Search results for JETZT PAUL

B-Tight – Wer Hat Das Gras Weggeraucht (Jetzt Paul)
Friday, February 3rd, 2017 | Tags: , ,
Posted in Magazine, Record of the Week | Comments Off on B-Tight – Wer Hat Das Gras Weggeraucht (Jetzt Paul)

Wer hat eigentlich das Gras weggeraucht? Na, wer wohl. Es war natürlich kein anderer als B-Tight. Damals wie heute.

2CD BTIGHT420CD / 2LP BTIGHT420V
Release: 03-02-17
B-Tight
Monday, January 16th, 2017 | Tags: , ,
Posted in Features, Magazine | Comments Off on B-Tight

Wer hat eigentlich das Gras weggeraucht? Na, wer wohl. Es war natürlich kein anderer als B-Tight. Damals wie heute. Der Berliner widmet sein neues Album einem Thema, zu dem er viel zu sagen hat. Mit dem Kiffen kennt er sich eben aus. Denn: “Ich habe alle Höhen und Tiefen erlebt.” Grund genug, diese auf “Wer […]

Wer hat eigentlich das Gras weggeraucht? Na, wer wohl. Es war B-Tight.
Friday, January 6th, 2017 | Tags: , ,
Posted in Magazine, News | Comments Off on Wer hat eigentlich das Gras weggeraucht? Na, wer wohl. Es war B-Tight.

Wer hat eigentlich das Gras weggeraucht? Na, wer wohl. Es war natürlich kein anderer als B-Tight. Damals wie heute. Der Berliner widmet sein neues Album einem Thema, zu dem er viel zu sagen hat. Mit dem Kiffen kennt er sich eben aus. Denn: “Ich habe alle Höhen und Tiefen erlebt.” Grund genug, diese auf “Wer […]

B-Tight
Monday, January 4th, 2016 | Tags: , ,
Posted in Features, Magazine | Comments Off on B-Tight

Da isser wieder! Dieses Mal hat’s nicht so lange gedauert. Mit “Retro” hat sich B-Tight Anfang 2015 auf seine Wurzeln besonnen – was ihn letztlich auf Platz 8 der Offiziellen Deutschen Charts katapultierte. Zehn selbstgedrehte Videos und 34 Tourtermine sprechen für sich. Klotzen statt kleckern! Diesen Weg geht er nun mit seinem neuen Album konsequent […]

Im Januar 2016 erscheint das neue Album “Born 2 B-Tight” von B-Tight
Wednesday, December 2nd, 2015 | Tags: , ,
Posted in Magazine, News | Comments Off on Im Januar 2016 erscheint das neue Album “Born 2 B-Tight” von B-Tight

Da isser wieder! Dieses Mal hat’s nicht so lange gedauert. Mit “Retro” hat sich B-Tight Anfang 2015 auf seine Wurzeln besonnen – was ihn letztlich auf Platz 8 der Offiziellen Deutschen Charts katapultierte. Zehn selbstgedrehte Videos und 34 Tourtermine sprechen für sich. Klotzen statt kleckern! Diesen Weg geht er nun mit seinem neuen Album konsequent […]

Kalabrese – Independent Dancer (2LP+MP3)
Friday, May 19th, 2017 | Posted in Products | Comments Off on Kalabrese – Independent Dancer (2LP+MP3)

Image: 1610204 Authentisches Tastemaker-Album, viel gespielt von Âme, Acid Pauli, Prins Thomas, Nicolas Jaar, Tim Sweeney, Mano Le Tough und vielen mehr. Kalabrese verschmelzt elegant Genre-Grenzen zwischen Folk, Funk und schrägem Slo-Mo-Disco. Re-pressed auf Grund extrem hoher Nachfrage! Jetzt als Doppelvinyl mit beiligendem Download-Coupon erhältlich! Available from 30.06.2017

URBS – Remix EP1 (Retrogott, Brenk Sinatra, Cookin’ Soul)
Friday, May 5th, 2017 | Posted in Products | Comments Off on URBS – Remix EP1 (Retrogott, Brenk Sinatra, Cookin’ Soul)

Image: 1609996 Zum kommenden Album des aus Wien stammenden DJs & Produzenten Urbs, veröffentlicht Beat Art Department eine EP mit Remixen von Retrogott, Brenk Sinatra und Cookin’ Soul. Es handelt sich nicht um ein Instrumental-Album, sondern um eine Sammlung mit zwölf souligen Hip Hop-Nummern, die mit handverlesenen Vokalisten der internationalen Rap-, Dancehall- und Soul-Szene aufwarten. Neben den New Yorkern Wordsworth von EMC sowie R.A. The Rugged Man, finden sich u.a. Ward 21 aus Kingston, Jamaika, Voice Monet aus New Orleans, Blu Rum 13 von One Self aus Washington DC, als auch alte Weggefährten wie der Wiener Skero oder der Wahl-Münchner Blabbwona von Abstract Art auf dem Album.

Retrogott aka Kurt Hustle aus Köln, der dem Track „10.000 Years Behind Me“ ein neues Gewand gab, ist
seit Mitte der 2000s einer der wichtigsten Vertreter des Independent HipHop in Deutschland. Sein
Debütalbum „Jetzt Schämst Du Dich!“ von 2007 erzielt unter Sammlern astronomische Preise und gilt
mittlerweile als Blaupause des deutschen Rap. Selbst eine Namensänderung konnte seiner Popularität nichts
anhaben. Aktuell steht mit Pen Pals, ein Kollaborationsalbum mit Motion Man aus Oakland, ein weiteres
Release des Tausendsassas in den Plattenläden.

Brenk Sinatra von den Betty Ford Boys aus Wien, der dem Tune „Hey“ feat. Wordsworth von EMC aus
New York seinen Stempel aufdrückt, zählt seit Jahren zu den wichtigsten Vertretern Österreichs des Beatart.
Neben seinen Arbeiten als Solokünstler, unter anderem für die Hi Hat Club Serie, produzierte er fast allein
die gesamte Rapszene Wiens und schuf mit Miles Bonny, unter dem Namen S3, und den Betty Ford Boys
Meisterwerke des modernen Soul.

Cookin’ Soul, ein Produzententrio aus Valencia interpretierten den Song „Hands Up“ feat. R.A. The
Rugged Man neu. Zwar sind die Gesichter der Spanier unbekannt, doch läuft ihre Musik auf der ganzen
Welt. Produktionen für Joey Badass, The Game, Swizz Beats, Sean Paul, Beenie Man, Max B, Dipset,
Styles P, Uncle Murda, Jean Grae, Tek, Skyzoo, Joell Ortiz, CL Smooth, 40 Cal, JR Writer oder dem
Japaner Dabo, stehen in der Biografie. Mit der Rapperin Melodee aus den Niederlanden wagt sich das
Trio nun auch selbst ins Rappenlicht.

Ganze elf Jahre sind seit „Toujours Le Meme Film“, dem letzten Album von Urbs vergangen. Auf Kruder &
Dorfmeisters G-Stone Label lieferte der Wiener Musiker, Dj und Producer damals den Soundtrack zu einem
fiktiven Film Noir, zog sich aber nach einer Europa-Tournee fast gänzlich aus der Öffentlichkeit zurück. Er
sieht sein Schaffen nicht als Karriere, sondern als Teil seines Lebens, welches in den seltensten Fällen einer
konkreten Planung unterliegt, und deshalb hat Urbs sich auch bewusst viel Zeit gelassen für sein aktuelles –
unbetiteltes- Album.

Urbs: „Der Vorgänger “Toujours Le Meme Film” kam bei sehr vielen Leuten extrem gut an, und über die
Jahre habe ich mitbekommen, daß es manchen Leuten richtig viel bedeutet. Das war eine gewisse
Belastung, weil man diese Leute natürlich nicht enttäuschen will. Mittlerweile denke ich, daß genug Wasser
die Donau runtergeflossen ist, um vielleicht den einen oder anderen mit etwas ganz Neuem zu
überraschen. Die Leute, die mich kennen, wissen ja, daß ich im Grunde immer dopen HipHop produziert
habe.“

Konsequenterweise handelt es sich diesmal nicht um ein Instrumental-Album sondern um eine Sammlung von
12 souligen HipHop Nummern, die mit handverlesenen Vokalisten der internationalen Rap-, Dancehall- und
Soul-Szene aufwarten. Neben den New Yorkern Wordsworth von EMC sowie R.A. The Rugged Man,
finden sich unter anderem Ward 21 aus Kingston, Jamaica, Voice Monet aus New Orleans, Blu Rum 13
von One Self aus Washington DC, als auch alte Weggefährten wie dem Wiener Skero oder dem Wahl-
Münchner Blabbwona von Abstract Art auf dem Album.

Auf die Frage, wie es sich anfühlt, nach mehreren Instrumental-LPs erstmals ein Album mit Vokalisten
aufzunehmen, erwidert Urbs mit einem Augenzwingern: „Generell war es für mich schwierig die Songs
loszulassen und mich den MCs auszuliefern. Man verbringt viel Zeit mit einem Stück und baut eine gewisse
Beziehung auf. Die Musik erzeugt Bilder im Kopf und hat oft eine schwer fassbare Bedeutung für den
Producer. Dann geht ein MC drüber und es ist ein bisschen als würden die brutalen Freunde deines älteren
Bruders dein Kinderzimmer verwüsten- in deiner Anwesenheit.“

Wieso das Album keinen Titel trägt, ist auch schnell beantwortet: „Dieses Album ist nun sozusagen meine
Leistungsschau auf diesem Gebiet und durch den unendlich langen Reifeprozess, ist es auch schön intensiv
eingekocht und auf dem Punkt. Deshalb auch keine Intros, keine Interludes, kein Titel, no Gimmicks, einfach
12 gute Songs – Punkt.“

Tracklisting
A1 “Hands Up” feat. RA The Rugged Man & Big Earth (3:13)
A2 “10.000 Years Behind Me” feat. TRAC (Retrogott Remix) (3:29)
A3 “Hey” feat. Wordsworth (Brenk Sinatra Remix) (3:19)
A4 “Hands Up” feat. RA The Rugged Man & Big Earth (Cookin’ Soul Remix) (3:11)
B1 “Hands Up” feat. RA The Rugged Man & Big Earth (Instrumental) (3:08)
B2 “10.000 Years Behind Me” feat. TRAC (Retrogott Remix Instrumental) (3:29)
B3 “Hey” feat. Wordsworth (Brenk Sinatra Remix Instrumental) (3:19)
B4 “Hands Up” feat. RA The Rugged Man & Big Earth (Cookin’ Soul Remix Instrumental) (3:11) Available from 16.06.2017

Ufo361
Tuesday, April 18th, 2017 | Tags: , ,
Posted in Features, Magazine | Comments Off on Ufo361

Ufo361 hat mit seiner Berliner-Reihe Deutschrap zerlegt und wieder zusammen gesetzt! Zum Abschluss der Trilogie packt der Kreuzberger noch einmal richtig aus und ballert 27 Tracks, die schneller reinknallen als deine Hustensaft-Sprite-Mischung! Unter den elf Featuregästen gibt sich nur die Creme de la Creme Deutschraps die Ehre. Neben Newcomern wie Yung Hurn oder Capital Bra, […]

Hannah Williams & The Affirmations – Late Nights & Heartbreak
Friday, September 30th, 2016 | Posted in Products | Comments Off on Hannah Williams & The Affirmations – Late Nights & Heartbreak

Image: 1606476 Record Kicks präsentiert mit Stolz das neue Album von Hannah Williams & The Affirmations. Aufgenommen wurde “Late Nights & Heartbreak” im Quatermass Studio London, dem Hauptquartier der britischen Kultband Heliocentrics. Produziert hat es deren legendärer Produzent und Drummer Malcolm Catto, der bereits für Mulatu Astatke (“Inspiration Information”), Orlando Julius (“Jaiyede Afro”) und Melvin Van Peebles (“The Last Transmission”) an den Reglern saß und ansonsten regelmäßig mit Künstlern wie Floating Points, Quantic, DJ Shadow und Madlib arbeitet.

Stimmen:
“Hannah Williams and Malcolm Catto is a musical match made in heaven. This album delivers some serious funky nuggets!” – Craig Charles (The Craig Charles Funk&Soul Show BBC6)
“Hannah Williams & The Affirmations have served up another heady brew of super heavy funk and soul guaranteed to hit your head, heart and feet where it counts. Superb stuff” – Paul Osborne (Shindig Magazine)
“A touch of sheer class!” – Emrys Baird (Blues & Soul Magazine)

Hannah Williams hat jetzt nicht nur ein neues Leben und einen neuen Produzenten, sondern mit The Affirmations aus Bristol auch eine neue Band, mit der sie für das Album auf Tour gehen wird. Das exzellente Spiel der Affirmations schmiegt sich elegant an Hannahs herzzerreißenden Gesang und Malcolms dichte psychedelische Produktion. Das macht das Album musikalisch noch raffinierter als den Vorgänger. Analog abgemischt und auf Band gemastered, bieten die 13 Songs auf „Late Nights & Heartbreak” tiefen Soul mit einer psychedelischen Atmosphäre, wie schon auf der ersten Single „Tame In The Water” zu hören ist. Der Sound ist dichter und heftiger als jemals zuvor, wie man beispielsweise im atemberaubenden „Still In My Head” hören kann. Das achtminütige Epos, in dem Hannahs Gesang von den harten Grooves ihrer Band getrieben wird, ist der Höhepunkt des Albums.

Auch „Woman Got Soul” beweist, wie sehr Hannah und ihre Band musikalisch gewachsen sind. Tiefe Soul-Balladen wie „Another Sunrise” und „Your Luck Can Change”, in denen Hannahs Stimme vor Liebe, Lust, Verlangen und Wut beinahe explodiert, gehören ebenfalls zu den Highlights. Alle Songs haben Künstler aus dem Umfeld der Affirmations und deren Kopf MD James Graham geschrieben. Die große Ausnahme ist ein überwältigendes Cover von „Dazed and Confused” als Psych-Soul-Monster, dem man aber immer den Respekt für das Original von Jake Holmes anhört.

Hannah Williams betrat die Soul-Bühne 2012 mit ihrem ersten Album „A Hill of Feathers”, für das sie sogar Lob und Unterstützung von Sharon Jones erntete. Die erste Single „Work It Out” wurde weltweit im Radio gespielt, in Griechenland landete der Song sogar auf Platz 1 der Download-Charts. Das Video auf YouTube wurde bereits eine Million mal angesehen.

Hannahs Geschichte klingt wie die einer Legende: Ihr Vater war Pastor mit musikalischen Ambitionen, ihre Mutter brachte sie im Alter von sechs Jahren in den Kirchenchor. So wurde aus Hannah ein einzigartiges Talent, das sich von nichts aufhalten ließ. Nach der Veröffentlichung von „A Hill Of Feathers” tourte sie durch ganz Europa und traf dabei auf Legenden wie Sharon Jones & The Dap Kings, Cat Power, Charles Bradley und Craig Charles, die sie allesamt begeisterte. Seitdem hatte Hannah zahlreiche Auftritte in Europa, als Hauptact von Festivals oder in Clubs wie dem Mojo in Hamburg, dem Magnolia in Mailand oder dem Tempo in Madrid. In ihrer Heimat Großbritannien spielte sie ausverkaufte Shows an Orten wie dem Band on the Wall in Manchester, The Colston Hall, Jazz Cafe Camden, 100 Club und dem Pizza Express Jazz. Auch auf Festivals wie dem Shambala, Valley Fest, Wilderness und dem Cambridge Jazz und dem Larmer Tree hat sie gespielt.

Jetzt ist der Whirlwind of Soul wieder da, um die Bühnen der Welt musikalisch in Brand zu setzen. Wer „Late Nights & Heartbreak” und Hannahs einzigartigen Mix aus herzzerreißendem Soul und super tanzbaren Grooves hört, wird ebenfalls sofort Feuer und Flamme sein.

Available from 11.11.2016

KAAS
Monday, June 27th, 2016 | Tags: , ,
Posted in Features, Magazine | Comments Off on KAAS

Snapchat-König und Paradiesvogel KAAS war zusammen mit den “Jugglerz” in Jamaica. Einzige Zielvorgabe dabei: bring eine fertige “Kaas & Jugglerz in Jamaica”-EP mit zurück. Ob am Ende Hardcore-Dancehall, Roots-Reggae, Rap oder Gospel herauskommen würde, war dabei völlig offen. Das Stuttgarter Soundsystem Jugglerz, bestehend aus Shotta Paul und Meska, ist weit über die schwäbischen Landesgrenzen aktiv […]

KAAS (Orsons) präsentiert mit seinen Stuttgarter Kumpels vom Jugglerz Soundsystem die “KAAS & Jugglerz in Jamaica” EP
Friday, June 17th, 2016 | Tags: , ,
Posted in Magazine, News | Comments Off on KAAS (Orsons) präsentiert mit seinen Stuttgarter Kumpels vom Jugglerz Soundsystem die “KAAS & Jugglerz in Jamaica” EP

Snapchat-König und Paradiesvogel KAAS war zusammen mit den “Jugglerz” in Jamaica. Einzige Zielvorgabe dabei: bring eine fertige “Kaas & Jugglerz in Jamaica”-EP mit zurück. Ob am Ende Hardcore-Dancehall, Roots-Reggae, Rap oder Gospel herauskommen würde, war dabei völlig offen. Das Stuttgarter Soundsystem Jugglerz, bestehend aus Shotta Paul und Meska, ist weit über die schwäbischen Landesgrenzen aktiv […]

KAAS – KAAS & Jugglerz In Jamaica
Friday, June 3rd, 2016 | Posted in Products | Comments Off on KAAS – KAAS & Jugglerz In Jamaica

Image: 1604468 Snapchat-König und Paradiesvogel KAAS war zusammen mit den “Jugglerz” in Jamaica. Einzige Zielvorgabe dabei: bring eine fertige “Kaas & Jugglerz in Jamaica”-EP mit zurück. Ob am Ende Hardcore-Dancehall, Roots-Reggae, Rap oder Gospel herauskommen würde, war dabei völlig offen. Das Stuttgarter Soundsystem Jugglerz, bestehend aus Shotta Paul und Meska, ist weit über die schwäbischen Landesgrenzen aktiv und bekannt. Mit ihrem Sieg gegen Tony Matterhorn 2014 und dem gewonnenen “War Ina East” Soundclash auf Jamaica gegen Black Chiney aus Miami auf der Habenseite, sind die Jugglerz eines der erfolgreichsten Soundsystems Europas. Dadurch ist das Duo auf der Südsee-Insel bestens vernetzt und fungierte bei diesem Projekt nicht nur als Produzentenduo, sondern auch als Tourguide.

Wider Erwarten ist KAAS jetzt tatsächlich mit einer EP zurück gekommen.

Auf Jamaica vibrierte die Musik, die Kultur und die heilsame Stimmung. Die brüderliche Chemie der Reisegruppe und die natürliche Mystik der karibischen Perle multiplizierten sich zu einer EP, die Jamaica und sein Kaleidoskop der Kontraste widerspiegelt. Inspirierende Lebensfreude erstrahlt direkt neben Armut, Gewalt und Tragik. Sonnenaufgang an der karibischen Küste und ein Mond, der in Kingstons Ghettos kracht.

KAAS vereint ebenfalls Kontraste: schüchtern im Privaten und extrovertiert auf der Bühne, Chartstürmer mit den Orsons und Einhörner, Amoklauf und Eurodance als Solo-Künstler. Die Jamaica-EP ist im Grunde also der nächste logische Schritt. Zusammen mit Miwata entstand der packende düstere Reisebericht “Jamaica, Jamaica.” In Dexta Daps Cadillac wird über rote Ampel gefahren und lautstark Freiheit für alle, die dealen gefordert. Kaas’ Snapchat-Motivationsrubrik “Power Up!” zu Ehren, komponieren die Jugglerz mit dem Blick auf die Blue Mountains den Riddim des Jahres 2016. Zusammen mit dem jamaikanischen Shooting Star Zagga entsteht eine Dynamik, die seit Tabula Rasa ihresgleichen sucht. Und mit Trettmanns Unterstützung ist der traurige Kosmonaut KAAS auf dem Weg nach oben und winkt mit gefrorenem Visier aus dem Delta Quadranten.

Die Stimme des Herzens und der Sonnenschein der Ideen spricht direkt aus diesen Liedern – gebrochene Klischees, wirkliche Wahrheiten und 100% Bio-Weed machen “KAAS & Jugglerz in Jamaica” zur perfekten Symbiose aus Technik und Natur. Nicht so überzüchtetes Zeug. Bless up!

Available from 01.07.2016

The Vals – Wildflower Way (LP+MP3)
Wednesday, September 17th, 2014 | Posted in Products | Comments Off on The Vals – Wildflower Way (LP+MP3)

Image: 1591621 Album Info:
Nach der ersten Singleauskopplung „Quiet Part Of Town“ legen The Vals den dazugehörigen
Longplayer „Wildflower Way“ vor und entführen den Hörer in die Vorstadtwelt der 60er Jahre.

“Wildflower Way” ist das Werk von The Vals’ Songwriter Paul Doherty, der das gute Stück in
seinem Homestudio in Belfast aufgenommen und produziert hat. Alles aus einem Guss also und das
100%-ige Baby von Paul Doherty und das hört man der Platte an. Von den Songs bis hin zum
wundervollen Artwort von Stefan Duerr eine gelungende Scheibe, die sich zwischen Pop, Rock,
Psychedelia und Folk bewegt.

Eine illustre Anzahl von Instrumenten (Sitar, Trompete) vereinigend, erforschen und verewigen The
Vals auf ihrem neuen Album “Wildflower Way” die Märchen und Figuren (“Billy Milk” oder “Suzie
Reaches For The Sky”) einer 60er Jahre Vorstand.

So ist “Wildflower Way” vielmehr eine Art Märchenbuch als eine herkömmliche Platte. Es ist ein
episches Album, ein Zyklus von Liedern, die jedes für sich eine Geschichte erzählen und gemeinsam
an einen Ort entführen, an dem die Vorstadtwelt der 60er Jahre lebendig wird.
Doch am besten ihr hört selbst!

Band Info:
Die Musik der Vals ist tief beeinflusst von legendären Bands wie The Kinks, The Small Faces oder
The Beatles – und sie haben es dennoch geschafft, einen ganz eigenen, zeitgemäßen und autarken
Stil herauszubilden. Songwriter Paul Doherty entwickelte gemeinsam mit dem Rest der Band einen
schnellen, melodischen Sound über die Grenzen verschiedenster Genres hinweg. Als Kopf der in
Belfast beheimateten Band ist Doherty das einzige konstante Mitglied: Das Line-up der Vals hat in
der kurzen Geschichte der Band viele Wechsel durchlaufen. Bereits 2009 veröffentlichten The Vals ihr
erstes Album „Sticks and Stones“ bei Electrique Mud / Unique Records.
Nun steht das nächste Album „Wildflower Way“ in den Startlöchern und wartet darauf, entdeckt zu
werden. Am 5. September 2014 startet mit dem Album auch die Tour der Vals – auf die großartige live
Performance dieser Band können wir uns jetzt schon freuen! Available from 05.12.2014

Suff Daddy und Torky Tork sind Carpet Patrol
Tuesday, March 18th, 2014 | Tags: , , , ,
Posted in For Facebook, Magazine, News | Comments Off on Suff Daddy und Torky Tork sind Carpet Patrol

Wack-Producer und Beat-Zinker gehen bitte in Deckung. Ende März erscheint das erste Album von Carpet Patrol, der neuen Band von Suff Daddy und Torky Tork. Carpet Patrol ist das Vercrackteste, was man bis jetzt von den beiden Berlinern gehört hat. Suff Daddys Trademark-Grooves und Bassline-Melodien treffen auf die sicke Soundlibrary von Torky Tork, unserem Mann […]

Nate57 – Auf Der Jagd (Rattos Locos Records)
Tuesday, August 16th, 2011 | Tags: , ,
Posted in Magazine, Record of the Week | Comments Off on Nate57 – Auf Der Jagd (Rattos Locos Records)

The Hamburg Sankt Pauli based rap label Rattos Locos Records present the long awaited new mixtape album by Nate57, hip-hop newcomer of the year 2010. Featuring Telly Tellz, Babacan, and BOZ.

CD RLOCO003-2
Release: 12-08-11
Staff Charts 2009
Monday, December 28th, 2009 | Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Posted in Features, Magazine | No Comments »

2009 wasn’t just the year everyone you know bought an iPhone, joined Twitter and put on a pair of gum boots to till their fields in Farmville. Actually it was also an exciting and eventful year for music – full of blown speakers, sweaty t-shirts and the surprising comeback of psychedelic rock. Along the way […]

Groove Attack Staff Charts 2002
Tuesday, January 7th, 2003 | Tags: ,
Posted in Features, Magazine | Comments Off on Groove Attack Staff Charts 2002

Have you ever asked yourself what the people at Groove Attack listen to when they’re sitting at home alone? Is it true that they’re all thugs n shit? Or do they like the more sensitive sound of Donny Osmond and Mick Guzauski? Here’s the answer!

Sitelogo_small
Distribution
B2B
Need assistance?

+49 (0) 221 99075 0 phone
+49 (0) 221 99075 990 fax
Contact form

Office hours
Mon–Thu 10h–18h GMT+1
Fri 10h–17h GMT+1

Copyright © 2017 Groove Attack GmbH, Mathias-Brüggen-Str. 85, D-50829 Cologne, Germany
Imprint / Impressum / Disclaimer · Privacy Policy / Datenschutzerklärung