Search results for INDIE NEUE WELT

Mit seinem neuen Album “Uns” beschreitet Curse überraschende Wege
Friday, October 24th, 2014 | Tags: , ,
Posted in Magazine, News | Comments Off on Mit seinem neuen Album “Uns” beschreitet Curse überraschende Wege

Uns. Nicht ich. Einem Künstler, der erst sein Genre geprägt und dann sechs Jahre kein Album mehr gemacht hat, traut man ja vieles zu. Aber dann geht es auf seinem neuen Album plötzlich um uns. “Uns” ist eine emotionale Achterbahnfahrt. “Uns” ist archaisch, rhythmusgetrieben und im besten Wortsinn bodenständig. Es ist extrem delikat, sensitiv und […]

Curse
Monday, October 27th, 2014 | Tags: , ,
Posted in Features, Magazine | Comments Off on Curse

Mit seinem neuen Album “Uns” beschreitet Curse überraschende Wege: Weniger Attitüde, mehr Klarheit, noch mehr Präsenz. Einer der komplexesten Rapper des Landes besinnt sich auf die Essenz seiner Kunst und findet Worte, die schwer zu Beschreibendes berührbar und erlebbar machen. Musikalisch brechen große Drums durch ausgedehnte Arrangements, sehr nahe und emotionale Strophen enden mit buchstäblichen […]

Le Pop La Boum
Monday, November 7th, 2016 | Tags: ,
Posted in Features, Magazine | Comments Off on Le Pop La Boum

Eine neue Spezialausgabe der “Le Pop”-Reihe. Vielleicht die ungewöhnlichste bisher. Statt den Blick wie gewohnt auf die aktuelle Chanson-Szene zu werfen, wird hier eine Party zusammen kompiliert, die Spaß machen soll, die unabhängig von Release-Plänen ist und die zeigt, wie tanzbar und vielseitig das moderne Chanson ist. Wer “Le Pop La Boum” hört, dem wird […]

Polka! Cherie! Voulez-Vous Coucher Avec Moi? Bordel! Baby-Boom! – Le Pop La Boum
Monday, October 31st, 2016 | Tags: ,
Posted in Magazine, News | Comments Off on Polka! Cherie! Voulez-Vous Coucher Avec Moi? Bordel! Baby-Boom! – Le Pop La Boum

Eine neue Spezialausgabe der “Le Pop”-Reihe. Vielleicht die ungewöhnlichste bisher. Statt den Blick wie gewohnt auf die aktuelle Chanson-Szene zu werfen, wird hier eine Party zusammen kompiliert, die Spaß machen soll, die unabhängig von Release-Plänen ist und die zeigt, wie tanzbar und vielseitig das moderne Chanson ist. Wer “Le Pop La Boum” hört, dem wird […]

Dub Inc. – So What
Tuesday, August 23rd, 2016 | Posted in Products | Comments Off on Dub Inc. – So What

Image: 1605959 Nach fünf erfolgreichen Alben und drei Victoires du Reggae Awards (2014 für “Paradise”, 2011 “Hors Contrôle” und 2008 “Afrikya”) ist es nun endlich wieder soweit: Die französischen Reggea-Dancehall-Pioniere Dub Inc. veröffentlichen ihr neues Album “So What”. Seit nun fast einem Jahrzehnt touren Dub Inc. durch die ganze Welt und begeistern regelmäßig zehntausende Fans auf den großen Bühnen in Europa, Südamerika oder Indien mit ihren explosiven Live-Shows. Beeinflusst von Dancehall, Hip Hop und der Rub-A-Dub-Bewegung der letzten Jahre, erneuert sich Dub Inc. auf diesem Album selbst neu, um das Publikum zu überraschen. Dennoch bleiben sie mit diesem puren Reggae-Album ihrer Bandidentität stets treu.

Nach 5 erfolgreichen Alben und 3 Victoires du Reggae Awards (2014 für „Paradise“, 2011 „Hors Contrôle“ und 2008 „Afrikya“) ist es nun endlich wieder soweit: die französische Reggea Dancehall Pioniere DUB INC veröffentlichen ihr neues Album SO WHAT. Seit nun fast einem Jahrzehnt tourt DUB INC durch die ganze Welt und begeistert regelmäßig zehntausende Fans auf den großen Bühnen in Europa, Südamerika oder Indien bei ihren explosiven Live-Shows. Dennoch haben sie es geschafft sich die Zwänge der Mainstream Musik auf Abstand zu halten und ihren eigenen Wegzu gehen.

Wie man es von ihnen gewohnt ist, ist das Album komplett selbstproduziert und das Ergebnis eines langen Prozesses inspiriert durch die dunklen Geschehnisse in Frankreich und der ganzen Welt der letzten Monate. Schonungslos werden in So What komplexe Themen aufgegriffen. So wird die Angst der Länder, welche nur Furcht und Ablehnung gegenüber Fremden propagieren oder Verschwörungstheorien, die nur zum Zweck der Verunsicherung der Menschen dienen („Triste Epoque“, „So What“) offen gesprochen. Nichtsdestotrotz beinhaltet es auch eine ordentliche Dosis Optimismus und den Aufruf für Liebe und Respekt gegenüber Mitmenschen. Als Söhne von Immigranten die ihr Leben in Frankreich aufgebaut haben, übermitteln sie diese Werte von Integrität, Respekt und Solidarität und sind somit der Inbegriff der Tatsache, dass wir gute Dinge nur gemeinsam und vereint erreichen können („Exil“, „No Matter Where You Come From“).

Beeinflusst durch Dancehall, Hip Hop und die Rub-A-Dub-Bewegung der letzten Jahre, erneuert sich DUB INC in diesem Album selbst neu, um das Publikum zu überraschen. Dennoch bleibt sie mit ihrem diesem puren Reggae-Album ihrer Bandidentität stets treu. Available from 07.10.2016

Various – Sunday Mixtape
Friday, April 1st, 2016 | Posted in Products | Comments Off on Various – Sunday Mixtape

Image: 1602530 Die Wewantsounds Crew hat nach der exquisiten “Nouvelle Vague” Selection wieder die coolsten Sounds aus aller Welt für das ideale Sonntags-Mixtape zusammengestellt. Angerichtet ist ein geschmackvoller Mix an Sunshine-Pop, Indie-Grooves, Chilled-Electro und Relaxed-Disco, gewürzt mit ein paar Leftfield-Kultsongs und classy-jazzy Tracks, um das Ganze abzurunden. Der Pariser Kurator Olivier Pellerin hat einen runden Mix an alten und neuen Songs zusammengestellt, der für Fans von etablierten Lounge-Serien wie “Hotel Costes” eine exquisite Variante darstellt. Die limitierte Doppelvinyledition erscheint mit Download-Code. Available from 10.06.2016

Francoiz Breut – Zoo (LP+CD)
Friday, February 5th, 2016 | Posted in Products | Comments Off on Francoiz Breut – Zoo (LP+CD)

Image: 1601919 Eine Traumkombination aus Brüssel und Bristol. Françoiz Breut, die Lieblings-Chanteuse der Indie-Szene, trifft auf den Soundmagier Adrien Utley von Portishead. Zwei Klangwelten, die wie für einander geschaffen sind. Utley, obwohl kein Franzose, versteht sofort worum es beim Chanson vor allem geht – die Stimme – und rückt sie in den Mittelpunkt von Produktion und Mix. Das Ergebnis ist von immenser Wirkung. Der Gesang von Françoiz Breut klang niemals zuvor so klar und direkt. Auf faszinierende Art und Weise schleichen sich die wunderbaren neuen Songs dem Hörer ins Ohr. „Zoo“ ist eine ideale Symbiose aus französischem Chanson und moderner Gitarrenmusik.
Warum die Wahl des Produzenten so ideal zum neuen Material passt, wird schnell klar, wenn man „Zoo“ hört. Mehr denn je ist das Zusammenspiel von Melodie, Rhythmus und Stimme ein organisches und verhält sich damit ähnlich zu dem, was Utleys Band auszeichnet – auch wenn von Downbeat bei Breut nicht die Rede sein kann.
Die rhythmische Komponente bildet dabei die Basis für den Prozess des Songschreibens. Breuts Gitarrist Stéphane Daubersy ist ihr kreativer Gegenpart. Zusammen illustrieren sie die tiefgründigen Texte aus der Feder Françoiz Breuts und erarbeiten sich Melodien, die ihrer Lyrik poetisch in Nichts nachstehen.
Verzaubernde Themen bevölkern den titelgebenden Zoo – wie der Tanz der Schatten in „La danse des ombres“, die fast märchenhafte Begegnung mit einer Schäferin („La proie“), „La conquête“ über die Fragilität der Liebe, ein sehnsüchtiger Unterwasser-Traum („Deep Sea Diver“) oder das mythische „Le jardin d’Eden“. Diese Geschichten verwandelt das Duo entlang variantenreicher Rhythmik in Songs, die zugleich Leichtfüßigkeit und Tiefe haben, deren Musikalität wie aus einer nie versiegenden Quelle sprudelt.
Vor den Aufnahmen in Bristol befand Françoiz Breut: „Ich habe mich noch nie so im Einklang mit Musik gefühlt.“ Das ist hier in jedem Ton zu spüren.
Zoo wurde in Bristol mit ihrer aktuellen Band eingespielt, mit der sie auch Ende September/Anfang Oktober 2016 in Deutschland auf Tour gehen wird. Es ist bereits das vierte Album, das von Françoiz Breut auf Le Pop Musik erscheint.

Text und Musik: Françoiz Breut & Stéphane Daubersy («Deep sea diver» übersetzt von Tessa Poncele, «Morlocks und die Streunerin» übersetzt von Rebekka Endler)
Arrangiert von Françoiz Breut und ihrer Band (Stéphane Daubersy – Gitarre, Antoine Rocca – Keyboards, Patrick Clauwaert – Drums)
Produziert von Adrian Utley (Portishead)
Aufgenommen und gemischt von Ali Chant und Adrian Utley in den Toybox und Planet 245 Studios in Bristol Available from 18.03.2016

Veedel Kaztro
Friday, February 27th, 2015 | Tags: , ,
Posted in Artists, Magazine | Comments Off on Veedel Kaztro

Veedel Kaztro – halb Mensch, halb Kater – hängt immer noch am Büdchen ab. Vielleicht am Ebertplatz, in Beverly Sülz oder irgendwo im Süden der Stadt. Veedel ist das kölsche Idiom für Viertel und das Büdchen ist für den Kölner, was dem Berliner der Späti und dem Ruhrpotthomie die Trinkhalle ist. Veedel Kaztro ist der spannendste MC, den Köln in den letzten Jahren hervorgebracht hat.

Staff Charts 2014
Friday, December 19th, 2014 | Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Posted in Features, Magazine | Comments Off on Staff Charts 2014

Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende entgegen. Aus diesem Grund haben wir wieder einige der Angestellten von Groove Attack, Rough Trade Distribution und GoodToGo befragt, was ihre ganz persönlichen musikalischen Highlights der vergangenen zwölf Monate waren. Nachfolgend haben wir ihre Antworten aufgelistet. Gleichzeitig möchten wir die Gelegenheit nutzen und uns bei allen Geschäftspartnern, Medienpartnern, […]

Genf Pakula – Choices EP
Friday, February 7th, 2014 | Posted in Products | Comments Off on Genf Pakula – Choices EP

Image: 1586116 Post-Yacht-Rock-Kraut-Disco-Prog-Pop. More is More. Genf Pakula entwerfen Updates und neue Kontexte für Elemente aus vielen Welten – und manch lang verbotener Zone. Grundiert im Postrock, Neo-Kraut und Indie-House der späten Neunziger Jahre legen verfeinerte Harmonien, lässige Sounds und Vokalmotive des Yacht Rock eine Spur von gefährlicher Sophistication durch die Stücke. Inspiration und Ziel bleiben stets die erhebenden Grooves und die raffinierten Streicher- und Bläsersätze der Disco-Ära.

Really like these… 🙂 || Danny Krivit
Very rich musically… || Simbad
Wow, very funky, finally something original! || Tensnake
Wonderfully authentic single || Luke Solomon
Amazing! || Mario Basanov
Very cool EP! Thanks! || Kasper Bjørke
LOVE the lead track. Huge! || Dom Servini (Wah Wah 45s)
super nice stuff! || DJ Sneak
Very pleasant listening. || Velanche Available from 17.01.2014

Veedel Kaztro – Büdchen EP
Friday, November 29th, 2013 | Posted in Products | Comments Off on Veedel Kaztro – Büdchen EP

Image: 1585606 Veedel Kaztro kommt mit Kölsch, Kippe, Lederjacke. Der Kölner MC macht Undergroundrap mit Punk Attitude für die Generation Trap. Intelligent, ironisch, persönlich und immer frei nach Schnauze. Für Fans von Nate 57, Prinz Porno, Gucci Man and 2 Chainz.

Die “Büdchen EP” fasst die acht stärksten Tracks der Freedownload Releases “Büdchen Tape” und “Nachlegen EP” zusammen. Alle Tracks wurden neu aufgenommen und gemastert und haben teilweise zusätzliche Strophen (“Mach” und “Unnormal”). Produziert haben Melson Nandela, Spexo und Hip-Hop. Der Vinyl EP liegt ein Downloadcode bei, mit dem man sich die EP und das “Büdchentape” (im brandneuen DJ Mix von Exzem) runterladen kann. Das Coverfoto hat Robert Winter gemacht, das Artwork Chicken George. Zusätzlich erscheint das “Büdchen Tape” als C60 Audiokassette, gemixt von DJ Exzem und auf100 Exemplare limitiert.
“Veedel K – Ebertplatz – Kölsch, Kippe, Lederjacke / Straighter Rap-Untergrund, nicht wie deine Streberkacke / Abgefuckte Sneaker und der Hoodie ist gezockt, ich hab leider kein einziges Kleidungsstück ohne Loch / Du kommst mit I Phone, ich komm mit Kölsch, Kippe, Lederjacke / Du hörst Indie Pop, ich höre Kölsch, Kippe, Lederjacke / Du gehst zu Savas, ich geh zu Kölsch, Kippe, Lederjacke / Du trägst Herrenhandtasche, ich trage Kölsch, Kippe, Lederjacke”
Veedel Kaztro – halb Mensch, halb Kater – hängt immer noch am Büdchen ab. Vielleicht am Ebertplatz, in Beverly Sülz oder irgendwo im Süden der Stadt. Veedel ist das kölsche Idiom für Viertel und das Büdchen ist für den Kölner, was dem Berliner der Späti und dem Ruhrpotthomie die Trinkhalle ist. Veedel Kaztro ist der spannendste MC, den Köln in den letzten Jahren hervorgebracht hat. Finden wir zumindest und wir sagen ja nicht allzu oft “Yo, lass ne Rap-Platte machen”. Als Veedel K im letzten Jahr sein “Büdchen Tape” im Internet abwarf und (Leopoldseder sei Dank) den Weg in unsere Playlist fand, war so ein Moment gekommen. Deshalb veröffentlichen wir im November, mit der “Büdchen EP”, die erste richtige Platte, des 23-jährigen MCs.
“Ich folge keinen Trends Homie, ich mach sie lieber selber / Ich wollte immer anders sein, als Kind wolle ich n’Punker sein / Als ich 8 Jahre alt war pumpte meine Mama Slime” Neben Slime (legendäre Deutschpunkband aus den 80ern. Grösster Hit: “Bullenschweine”) zählen But Alive, Refused, At The Drive In aber auch Tocotronic zu Veedels frühen Lieblingsbands. An der Punkszene schätzt er den Nonkonformismus das Schnorren in der Fussgängerzone eher nicht so.
“Ich rappe für Penner in Strassen und U-Bahnen / Noch zwei Euro auf’m Konto, einen kannst haben / Geh bei Rewe klauen, geh bei Aldi klauen, geh bei Netto … Nimm dir einfach alles was was du brauchst”
Als er 14 ist, machen Wu-Tang eine neue Tür für ihn auf. Sidos “Maske” ist für Veedel wie ein Telegramm. Ab da will er Hip-Hop sein. Drei Jahre später – wir schreiben 2007 – verteilt er auf dem Schulhof sein erstes selbstgebranntes Album “Weg Hier (Demotiviert”). Veedels Rapgeschmack passt dabei bis heute in keine Schublade. Er mag Guru, Eminem und Jay-Z und feiert 2 Chainz, Wacka Flocka und Gucci Man. In Deutschland schätzt er Nate 57, Kamp, Prinz Porno, Casper, SD, Hiob, Prezident und den Retrogott. Veedels Texte sind intelligent, ironisch und persönlich. Dabei aber immer frei Schnauze und mit Punchlines versetzt die “Rewind!” schreien. “Generation Maybe?” Eher nicht so. Der Junge brennt für Rap und das ist gut so.
“Denn die Welt wird besser wenn ich rap / Ich vergesse all die Wichser, wenn ich rap / Und ich mach was ich machen muss, wenn ich Parts rap / Und ich machs – wenn die Welt mich am Arsch leckt” Available from 08.11.2013

Gerard – Blausicht
Thursday, October 10th, 2013 | Posted in Products | Comments Off on Gerard – Blausicht

Image: 1584150 Gerard aus Wien gilt nicht wenigen Experten als der nächste Superstar einer Generation deutschsprachiger Rapper, die seit geraumer Zeit die Bühnen und Charts aufmischt. Sein drittes, seit fast einem Jahr heiß erwartetes Album »Blausicht« entstand in Zusammenarbeit mit neuen Wiener Beatschmieden wie Nvie Motho, Mainloop, Fid Mella und Clefco, aber auch mit etablierten Produzenten wie Stickle (u.a. Casper, Chakuza) und Electro-Ikone Patrick Pulsinger. Zeitgeistige, elektronische Beats treffen auf clevere, melancholische Alltagsgeschichten über zwischenmenschliche Beziehungen, die ständige Rast- und Haltlosigkeit der »Generation Maybe« und den unbestimmten Wunsch nach einem größeren Leben in der Großstadt. Gerard spiegelt den mentalen Status Quo seiner Altersgenossen in einer Welt voller Möglichkeiten mit treffenden Bildern. »Blausicht« ist ein moderner Deutschrap-Klassiker, der auch jenseits der HipHop-Szene breiten Anklang bei Indie- und Elektronik-Fans finden wird. Available from 20.09.2013

Gerard – Blausicht (Ltd. Deluxe Edition)
Thursday, October 10th, 2013 | Posted in Products | Comments Off on Gerard – Blausicht (Ltd. Deluxe Edition)

Image: 1584151 Gerard aus Wien gilt nicht wenigen Experten als der nächste Superstar einer Generation deutschsprachiger Rapper, die seit geraumer Zeit die Bühnen und Charts aufmischt. Sein drittes, seit fast einem Jahr heiß erwartetes Album »Blausicht« entstand in Zusammenarbeit mit neuen Wiener Beatschmieden wie Nvie Motho, Mainloop, Fid Mella und Clefco, aber auch mit etablierten Produzenten wie Stickle (u.a. Casper, Chakuza) und Electro-Ikone Patrick Pulsinger. Zeitgeistige, elektronische Beats treffen auf clevere, melancholische Alltagsgeschichten über zwischenmenschliche Beziehungen, die ständige Rast- und Haltlosigkeit der »Generation Maybe« und den unbestimmten Wunsch nach einem größeren Leben in der Großstadt. Gerard spiegelt den mentalen Status Quo seiner Altersgenossen in einer Welt voller Möglichkeiten mit treffenden Bildern. »Blausicht« ist ein moderner Deutschrap-Klassiker, der auch jenseits der HipHop-Szene breiten Anklang bei Indie- und Elektronik-Fans finden wird. Available from 20.09.2013

Gerard – Blausicht (Vinyl + CD Edition)
Thursday, October 10th, 2013 | Posted in Products | Comments Off on Gerard – Blausicht (Vinyl + CD Edition)

Image: 1584153 Gerard aus Wien gilt nicht wenigen Experten als der nächste Superstar einer Generation deutschsprachiger Rapper, die seit geraumer Zeit die Bühnen und Charts aufmischt. Sein drittes, seit fast einem Jahr heiß erwartetes Album »Blausicht« entstand in Zusammenarbeit mit neuen Wiener Beatschmieden wie Nvie Motho, Mainloop, Fid Mella und Clefco, aber auch mit etablierten Produzenten wie Stickle (u.a. Casper, Chakuza) und Electro-Ikone Patrick Pulsinger. Zeitgeistige, elektronische Beats treffen auf clevere, melancholische Alltagsgeschichten über zwischenmenschliche Beziehungen, die ständige Rast- und Haltlosigkeit der »Generation Maybe« und den unbestimmten Wunsch nach einem größeren Leben in der Großstadt. Gerard spiegelt den mentalen Status Quo seiner Altersgenossen in einer Welt voller Möglichkeiten mit treffenden Bildern. »Blausicht« ist ein moderner Deutschrap-Klassiker, der auch jenseits der HipHop-Szene breiten Anklang bei Indie- und Elektronik-Fans finden wird. Available from 20.09.2013

TAZ loves FOLKY: read what Germanies longest running leftwing newspaper think about the new SPECTRUM WORKS comp…
Tuesday, April 24th, 2001 | Posted in News | Comments Off on TAZ loves FOLKY: read what Germanies longest running leftwing newspaper think about the new SPECTRUM WORKS comp…

Headz

Sitelogo_small
Distribution
B2B
Need assistance?

+49 (0) 221 99075 0 phone
+49 (0) 221 99075 990 fax
Contact form

Office hours
Mon–Thu 10h–18h GMT+1
Fri 10h–17h GMT+1

Copyright © 2017 Groove Attack GmbH, Mathias-Brüggen-Str. 85, D-50829 Cologne, Germany
Imprint / Impressum / Disclaimer · Privacy Policy / Datenschutzerklärung