Search results for DREH AM RAD

Alborosie – Freedom & Fyah
Friday, April 8th, 2016 | Posted in Products | Comments Off on Alborosie – Freedom & Fyah

Image: 1602930 Reggae transportierte schon immer eine globale Message, und Alborosie ist das beste Beispiel dafür, dass sich in der Reggaeszene viel verändert und der Spirit mittlerweile weit über die Grenzen Jamaikas hinaus getragen wurde. Der in Sizilien geborene Künstler lebt bereits seit über einem Jahrzehnt in Jamaika und präsentiert erneut revolutionäre Songs mit dem tiefen Rootssound, der schon lange zu seinem Markenzeichen geworden ist. “Freedom & Fyah” heißt das neue Album und Alborosie erklärt, dass er diesmal stark von Dub beeinflusst wurde und sowohl Dubstep als auch elektronische Elemente in einigen Tracks zu finden sind. Bei den Texten bleibt er seiner Rastaideologie stets treu. Die Thematik dreht sich um Liebe, Sozialkritik und Politik. Der Song “Poser” ist einer der beiden Hits des Albums und ein klares Statement sich selbst stets treu zu bleiben und sich auf das Wichtige im Leben zu fokussieren. Alborosie bekommt hierfür namhafte Unterstützung, u.a von Protoje (wurde von den Lesern des Riddim Magazin zum besten internationalen Artist 2015 gewählt) bei dem Tune “Strolling”, sowie von Ky-Mani Marley (Sohn von Bob Marley) bei dem Song “Life To Me”. Alborosie ist seit der Veröffentlichung seines Debütalbums “Soul Pirate” im Jahre 2008 zum internationalen Star der Szene aufgestiegen. Egal ob als Festival Headliner, Produzent oder Songwriter – er bringt weltweit vielen Menschen Roots-Reggae ein großes Stück näher. “Ich betrachte dieses Jahr als Beginn einer neuen Zeit. Es geht darum, sich von der Vergangenheit zu befreien – dafür steht “Freedom” und “Fyah”, weil Musik wie ein Feuer brennen muss – da muss Kraft dahinter stecken”, sagt Alborosie gegenüber dem Riddim Magazin.

Funkhaus Europa – CD der Woche – WDR, Radio Bremen, Rundfunk Berlin-Brandenburg

“Fühl den Burn!”

“Freedom & Fyah” strotzt vor geballter Power und Selbstbewusstsein des Sizilianers in Kingston. Alborosie nutzt die reinigende Kraft des Feuers und seine neu erkämpfte Freiheit für Champion Reggae, der die Membranen zum Vibrieren bringt.

Jamaikanische Geistliche sind bekannt für ihre feurigen Predigten. Und da Alborosie die Ansprache des Pastors zur Taufe seines Sohnes Marco so überwältigt hat, schickt er dessen Worte dem Album als eine Art Segen voraus. Eine fesselnde Rede, “The Prophecy”, die einen auf “Freedom & Fyah”, einstimmt. Wenn darauf das wuchtige “Can’t Cool” folgt, wird deutlich, dass Albos Feuer, seine Leidenschaft für die Musik, durch nichts und niemanden gelöscht werden kann.

“Sounds mit Geschichte”
Um dieses innere Feuer nach außen zu kehren, hat der gebürtige Sizilianer mit Wahlheimat Kingston mehrere Jahre in seinem hauseigenen Shengen Studio an “Freedom & Fyah” getüftelt. In seiner geräumigen Schatzkammer fangen Musikeraugen an zu leuchten. Seit etlichen Jahren sammelt Alborosie wertvolle Vintage-Instrumente und Geräte aus den 60er- und 70er-Jahren. Darunter Bandmaschinen, Keyboards, Mixingboards, Schlagzeuge etc. Vorwiegend aus dem legendären Studio One. In seinem Refugium hat er in sich hineingehorcht, sich treiben lassen und sich alle Zeit der Welt für ein Album genommen, das ursprünglich auf Roots Reggae setzte, dann Umwege über urbane, globale Spielarten nahm, um schließlich wieder an den Anfang zurückzukehren. Er hat den Sound aus sich herausgekitzelt, der in ihm schlummerte. Als Perfektionist hat er jedes einzelne Detail wie eine wichtige Zutat behandelt.

“Am Anfang waren Schlagzeug und Bass”
Drums & Bass bilden die Basis für “Freedom & Fyah” und sind unverzichtbare Ingredienzen für Reggae. Für dessen weltweite Verbreitung sind vor allem Sound Systems verantwortlich. Und eben dort möchte Alborosie mit seinem Album die Membranen zum Vibrieren bringen, an den Grundfesten rütteln. Geballte Power, ohne Kompromisse. Besonders geeignet dafür: “Judgement”. Obwohl Rub-A-Dub, der Missing Link zwischen Roots Reggae und Dancehall, nach wie vor dominant ist, klingt “Freedom & Fyah” anders als seine Vorgänger. Das kommt besonders bei “Fly 420” zum Ausdruck, das mit Dubstep-Elementen angereichert ist.

“Dub für die Zukunft”
Generell wird die Grundstimmung des Albums weniger von positiven Vibes und Leichtigkeit bestimmt. Es herrscht eine dubbige Atmosphäre vor, die gerne düster und auch mal rockig und metallisch klingt. Darüber bettet Alborosie seine von Rastafari beeinflussten Botschaften, die sich mit jamaikanischen Realitäten, aber auch mit eigenen Befindlichkeiten auseinandersetzen. Auf “Freedom & Fyah” ist es ihm gelungen, sein Vintage-Equipment für die Zukunft zu rüsten. Available from 20.05.2016

OST/Piero Umiliani – Svezia, Inferno e Paradiso
Thursday, January 14th, 2016 | Posted in Products | Comments Off on OST/Piero Umiliani – Svezia, Inferno e Paradiso

Image: 1601681 Wiederveröffentlichung von Piero Umilianis Soundtrack zu Luigi Scattinis Film “Svezia, Inferno e Paradiso” (Schweden, Himmel und Hölle). Ein italienischer Mondo-Film bestehend aus neun Teilen, die unterschiedliche Aspekte der Sexualität in Schweden darstellen, so zum Beispiel die lesbischen Nachtclubs, die Pornofilme, den “swinging lifestyle” verheirateter Paare oder die Sexualerziehung Heranwachsender. Der Film behandelt, daran gekoppelt, überdies den Drogenmissbrauch, den Alkoholismus und den Selbstmord in Schweden. Das Drehbuch entstand nach einem Bericht von Enrico Altavilla. Der Soundtrack, komponiert von Piero Umiliani, enthielt eine Passage, die als Song unter dem Titel “Mah Nà Mah Nà” selbständig Karriere machte und vor allem durch eine szenische Puppendarbietung in der Sesamstraße 1969 und in der ersten Episode der Muppet Show 1976 international populär wurde. Available from 04.03.2016

OST/Piero Umiliani – La Ragazza Fuoristrada
Saturday, June 13th, 2015 | Posted in Products | Comments Off on OST/Piero Umiliani – La Ragazza Fuoristrada

Image: 1597807 Dies ist der zweite Film mit Zeudi Araya, in Eile gedreht, um die Vorteile der Erfolge des vorherigen Films “La ragazza dalla pelle di luna” zu nutzen. “La ragazza fuoristrada”, angesiedelt zwischen Ägypten und Ferrara, handelt auf ungewöhnliche Weise mit dem Thema der Rassenintegration, immer noch ein Tabu zu der Zeit vor allem in abgelegenen italienischen Provinzen. Trotz der Tatsache, dass der Titel an den legendären Dune Buggy erinnert (die Hauptfigur, Luc Merenda, ist ein Journalist, der nach Ägypten geht), ist dies kein Action-Film, sondern, im Gegenteil, der Film handelt von intimer Atmosphäre. Available from 17.07.2015

Blitz The Ambassador – Afropolitan Dreams
Saturday, May 24th, 2014 | Posted in Products | Comments Off on Blitz The Ambassador – Afropolitan Dreams

Image: 1588399 Der in Ghana geborene, jetzt in New York lebende Musiker, Komponist und Produzent Blitz the Ambassador eröffnet dieses Jahr den Sommer mit dem Release seines dritten, langerwarteten Studioalbums AFROPOLITAN DREAMS, welches am 28.April bei Jakarta Records erscheint.

Auf dem 12 Track starken Album sind, neben Blitz’ Vorliebe für New Yorker Old School Hip Hop, auch die Einflüssen der großen Afrobeat-Ikonen zu hören, im Mittelpunkt jedoch stehen seine eigenen meisterhaft lyrischen Raps.
Afropolitan Dreams erzählt die Geschichte eines Immigranten, so wie Blitz sie selbst erlebte als er 2001 von Ghana in die USA zog um seiner musikalischen Karriere nachzugehen. Vom Eröffnungssong „The Arrival“ bis zur neuen Single „Success“, die davon erzählt die eigenen Träume zu verfolgen und stolz zu sein auf die erzielten Erfolge. Sie ist auch eine Verbeugung hin zum großen Hugh Masekela. Das dazugehörige Video wurde in Tokio und Rabat gedreht und unterstützt mit wunderbaren Bildern Blitz’ Texte und deren scharfsinnige Aussagen.

Das Album featured eine Reihe von international bekannten Musikgrößen wie Grammy-Gewinnerin „Queen of African music“ Angelique Kidjo (“Call Waiting”), Seun Kuti, den jüngsten Sohn der Afrobeat-Legende Fela Kuti (“Make You No Forget”), die Nigerianisch-Deutsche Sängerin Nneka (“Love on The Run”) und den Brasilianischen Hip Hop Star Marcelo D2 (“All Around The World”). Bei der Produktion wurde Blitz außerdem bei einigen Songs, auf dem ansonsten selbstproduziertem Album, von seinem langjährigen Mitstreiter Optiks unterstützt.
Blitz wuchs auf mit den Sounds der afrikanische Diaspora auf: von Public Enemy, Rakim, KRS-One, über Afrobeat Größen wie Fela Kuti and Africa 70 bis hin zu Soul Legenden wie Marvin Gaye. Diese Vielfalt an Einflüssen ist in seinen eigenen Aufnahmen präsent und ein Markenzeichen der Live Shows mit seiner 8-köpfigen Band, die regelmäßig überall auf dem Globus – von England und Frankreich, Japan bis Brasilien – die Hallen bis zum letzten Platz füllen.
Das WALL STREET JOURNAL beschreibt seine Live Show als “…the feeling of crisscrossed genre mash-ups, swiftly moving from traditional hip-hop to Nigerian high life and hard Afro-funk. Blitz invited his audience on a narrative musical journey, exploring the roots of rap and funk music around the world and the African continent.” (8/8/11). Die NEW YORK TIMES schrieb “Blitz the Ambassador, who was born Samuel Bazawule in Ghana’s capital, Accra, put his mission in his stage name. For him the job means history, funk from Africa and America, rapping, singing and showing off a hard-working three-man horn section, whose every riff was delivered with a choreographed swivel.” (8/8/11), und auch die WASHINGTON POST findet “Blitz the Ambassador is a hip-hop talent to watch, with his deft mixing of English and his native Ghanaian Twi with effortless style and a rollicking band fronted by a wall of brass that would make Fela Kuti proud.” (5/3/11)

Blitz the Ambassador ist einer der Vorreiter der jungen „afropolitan“ Community. Eine Gemeinschaft von innovativen Künstlern, Musikern, Fotografen sowie Designern, die ihre ganz eigenen, einzigartigen Visionen und afrikanischen Einflüssen aus allen Bereichen des kreativen Spektrums liefern. AFROPOLITAN DREAMS verkörpert Blitz’ akustischen Beitrag zu dieser wachsenden Bewegung.

Mehr Info & Updates unter:
https://www.facebook.com/BlitzAmbassador
Available from 09.05.2014

EKO & AZRA – Und die Welt dreht sich …
Wednesday, July 7th, 2004 | Posted in News | Comments Off on EKO & AZRA – Und die Welt dreht sich …

Hip Hop

Isar
Monday, May 11th, 2015 | Tags: , ,
Posted in Features, Magazine | Comments Off on Isar

Das Comeback-Album eines Berliner Rap-Urgesteins, mit Features von Nico und Tarek von KIZ und der Reunion der legendären Bassboxxx-Clique. “Streifzug” ist nach langer Schaffenspause ein sehr rundes, fließendes, nachdenkliches und vor allem erwachsenes Album geworden, wobei aber auch klassische Hip Hop-Bretter nicht fehlen dürfen. Während die ersten Songs noch stark nach vorne treiben, geht es […]

Das Comeback-Album des Berliner Rap-Urgesteins Isar
Thursday, April 30th, 2015 | Tags: , ,
Posted in Magazine, News | Comments Off on Das Comeback-Album des Berliner Rap-Urgesteins Isar

“Streifzug” ist nach langer Schaffenspause ein sehr rundes, fließendes, nachdenkliches und vor allem erwachsenes Album geworden, wobei aber auch klassische Hip Hop-Bretter nicht fehlen dürfen. Während die ersten Songs noch stark nach vorne treiben, geht es auf der zweiten Albumhälfte zunehmend ruhiger und atmosphärischer zu. Der Stimmungswandel zieht sich dann bis zum Ende durch und […]

Zuna
Monday, April 10th, 2017 | Tags: , ,
Posted in Features, Magazine | Comments Off on Zuna

Mit rasender Geschwindigkeit haben die KMN Gang um Azet, Nash, Miami Yacine und Zuna das Business von hinten aufgerollt und können mittlerweile eine Fanbase vorweisen, die ihresgleichen sucht. Ihre YouTube Videos kassieren achtstellige Klicks – allen voran Miami Yacines “Kokaina” mit aktuell 54 Millionen Views und Single-Gold für über 200.000 verkaufte Einheiten! Wer sich mit […]

Cashmo
Monday, March 27th, 2017 | Tags: , ,
Posted in Artists, Magazine | Comments Off on Cashmo

Das Album endet dort, wo die eigentliche Reise von Achim “Cashmo” Welsch beginnt – im Jahr 1994! Vom Jugendheim in den Knast, von dort auf die Straße, und schließlich in eine Wohngemeinschaft, die er dann mit Flüchtlingen bildete. Schon in jungen Jahren hat der Stolberger viele negative Seiten des Lebens kennengelernt, schlief notgedrungen sogar eine […]

Das erste offizielle Studioalbum von KMN Gang-Member Zuna
Thursday, March 23rd, 2017 | Tags: , ,
Posted in Magazine, News | Comments Off on Das erste offizielle Studioalbum von KMN Gang-Member Zuna

Mit rasender Geschwindigkeit haben die KMN Gang um Azet, Nash, Miami Yacine und Zuna das Business von hinten aufgerollt und können mittlerweile eine Fanbase vorweisen, die ihresgleichen sucht. Ihre YouTube Videos kassieren achtstellige Klicks – allen voran Miami Yacines “Kokaina” mit aktuell 54 Millionen Views und Single-Gold für über 200.000 verkaufte Einheiten! Wer sich mit […]

Irievibrations Records feiert das hundertste Albumrelease und widmet sich ganz dem Genre Dub
Friday, February 10th, 2017 | Tags: , ,
Posted in Magazine, News | Comments Off on Irievibrations Records feiert das hundertste Albumrelease und widmet sich ganz dem Genre Dub

Was ist da los? Aus dem Irievibrations Studio in Wien wummern tiefe Bässe und kreischende Echo-Schleifen. Die Antwort ist ganz einfach: Syrix, der Hauptproduzent von Irievibrations Records, schraubt an einem neuen Album. Die Veröffentlichung mit der Katalognummer IRIE100, also das hundertste Album von Irievibrations Records, widmet sich ganz dem Genre Dub. Syrix ist erklärter Dub […]

Zuna – Mele7
Friday, January 27th, 2017 | Posted in Products | Comments Off on Zuna – Mele7

Image: 1608464 Mit rasender Geschwindigkeit haben die KMN Gang um Azet, Nash, Miami Yacine und Zuna das Business von hinten aufgerollt und können mittlerweile eine Fanbase vorweisen, die ihresgleichen sucht. Ihre YouTube Videos kassieren achtstellige Klicks – allen voran Miami Yacines “Kokaina” mit aktuell 54 Millionen Views und Single-Gold für über 200.000 verkaufte Einheiten! Wer sich mit Deutschrap auseinandersetzt, kommt spätestens seit diesem Jahr nicht mehr an der KMN Gang vorbei. Geboren und aufgewachsen im Libanon, flieht der damals 15-jährige Zuna in Richtung Deutschland. Die kritische Lage im Libanon zwingt ihn sein Heimatland zu verlassen. Gestrandet in Dresden, beginnt er zu rappen, es entstehen erste Mixtapes und eine EP. 2015 dann das erste digitale Album “Planet Zuna”, auf dem sich alles um das Leben auf der Straße dreht. Und Straßenrap ist auch genau das, was er als Mitglied von KMN repräsentiert wie momentan kaum jemand sonst. Gemeinsam mit dem KMN-Kollegen dropped Zuna 2016 die digitale EP “Richtung Paradies”. Die dazugehörigen Videos auf YouTube sind millionenfach geklickt, genauso wie ungefähr alles, was KMN in letzter Zeit so hochlädt.

– Die Box enthält Album + Instrumental CD, KMN Gang Street EP, KMN Gang Umhängetasche, 1 Paar Schnürsenkel, 1 Paar KMN Gang Lacetags (Schnürsenkel Clip), Aufkleber, Poster
– KMN Street EP (bereits digital veröffentlicht): 1. Fast Life 2. Meister Yoda 3. Kokaina 4. Patte Fließt 5. Real Madrid 6. Rottweiler 7. Kartell Available from 14.04.2017

Irievibrations – Dub Station
Friday, January 6th, 2017 | Posted in Products | Comments Off on Irievibrations – Dub Station

Image: 1607507 Was ist da los? Aus dem Irievibrations Studio in Wien wummern tiefe Bässe und kreischende Echo-Schleifen. Die Antwort ist ganz einfach: Syrix, der Hauptproduzent von Irievibrations Records, schraubt an einem neuen Album. Die Veröffentlichung mit der Katalognummer IRIE100, also das hundertste Album von Irievibrations Records, widmet sich ganz dem Genre Dub. Syrix ist erklärter Dub Liebhaber und genießt die Freiheit seiner Kreativität in Form eines ganzen Dub Albums freien Lauf zu lassen. Je ausgefallener und schräger desto besser, ohne dabei die Harmonik des allseits bekannten Irievibrations Trademark Sounds zu vergessen. Mit einer Vielzahl von analogen Delays, Spring Reverbs, Filtern und Sirens begibt sich Syrix auf die Reise zur Vollendung des Albums “Dub Station”. Durch den “Dub-Wolf” gedreht werden alt bekannte Irievibrations Hits wie Anthony Bs “Freedom Fighter”, Delus’ “LaLaLa” oder Lucianos “Hard Road” sowie noch unveröffentlichte bzw. exklusiv für das Album produzierte Songs. Wie gewohnt von Irievibrations Records tummeln sich neben den bereits genannten Interpreten weitere Stars aus der Reggae-Szene: Apple Gabriel (Israel Vibration), Akea Beka aka Vaughn Benjamin, Junior Kelly oder der Shootingstar Kabaka Pyramid. Syrix zeigt auf 14 Songs gekonnt seine Fähigkeiten als Dub Mixer / Producer und schreitet somit in den Fußstapfen von King Dubby oder Lee Perry, ohne dabei seinen ganz eigenen Style zu vernachlässigen. Mit einer Spielzeit von über 60 Minuten bleibt genug Raum, um sich in dieses Album voller Hits fallen zu lassen und die Welt um sich in einer Wolke aus tiefen Bässen, Delays, Reverbs und abgefahrenen Effekten zu vergessen. Available from 17.02.2017

Azad
Monday, January 11th, 2016 | Tags: , ,
Posted in Features, Magazine | Comments Off on Azad

Es war 2001, als ein Frankfurter MC namens AZAD dieses damals noch junge Rapgame am Nacken packte und in die dreckigen Straßen und Hinterhöfe Frankfurt am Mains und ganz Deutschlands schleifte. Dort zeigte er den Schmerz der Straße, den Pein im Herzen und die Liebe fürs Spiel und bestimmte ab diesem Zeitpunkt maßgeblich Straßen- und […]

Umse
Monday, September 14th, 2015 | Tags: , ,
Posted in Features, Magazine | Comments Off on Umse

Das (kurze) Warten hat ein Ende. Nach nur etwas mehr als einem Jahr kehrt Umse mit einem neuen Release im Gepäck zurück. Am Ende muss eine Platte “bloß gut sein, keinen Schwanz hier interessiert konkret wie lange man an ihr saß, es zählt wie lange sie rotiert”, äußert er sich dahingehend. Es ist das dritte […]

Umse kehrt mit seinem dritten Album für Jakarta Records zurück
Friday, September 11th, 2015 | Tags: , ,
Posted in Magazine, News | Comments Off on Umse kehrt mit seinem dritten Album für Jakarta Records zurück

Das (kurze) Warten hat ein Ende. Nach nur etwas mehr als einem Jahr kehrt Umse mit einem neuen Release im Gepäck zurück. Am Ende muss eine Platte “bloß gut sein, keinen Schwanz hier interessiert konkret wie lange man an ihr saß, es zählt wie lange sie rotiert”, äußert er sich dahingehend. Es ist das dritte […]

Flanger – Lollopy Dripper (2×12"+CD)
Friday, September 4th, 2015 | Posted in Products | Comments Off on Flanger – Lollopy Dripper (2×12"+CD)

Image: 1598585 Flanger ist zurück. Nach 10 Jahren komponieren und produzieren Atom™ und Burnt Friedman gemeinsam die fünfte Langspielplatte.

Sich diesmal nicht auf ein Genre-dekonstruierenden Aktionsrahmen einlassend, bedienen beide die Geschicke, für die sie seit ihrem Debüt “Templates” in 1999 immer wieder auf den Teller gelegt werden: ungreifbarer, mutierender, teils jazziger Elektroniksound jenseits der Zeit – und Raumschranken, “codieren sie das Geräusch und die Ruhe” (press info 2002), “bis es uns die Köpfe verdreht, und wir glauben gar nicht mehr richtig zu hören. Flanger macht Musik, die den Kopf anspricht und in die Beine geht.” (Die Zeit, 2005) “Bet you didn´t think something this mutated could be this funky.” (echoes, U.K. 2001)

Über die vergangenen Jahre haben sich beide öfters in Burnt´s Berliner Studio zurückgezogen, um neue Energien freizusetzen. Waren die markanten, zurückliegenden Alben “Spirituals” (nonplace 2005) und “Inner Space/Outer Space” (Nina Tune 2002) der Einbindung bis Zerlegung eines realen Jazz Instrumentariums, bzw. Kollegiums durch midifizierte, elektronische Bearbeitung geschuldet: “here was jazz but not jazz, techno but not techno, some evil hybrid…” (Montreal Mirror, 2005), so wurde für “Lollopy Dripper”, bis auf Hayden Chisholm´s Altsaxophon in 2 Titeln, wieder 50/50 im Duo-Modus mit hauseigener, “angewachsener” Ausrüstung komponiert. Ganz ähnlich dem set-up im Gründungsjahr 1997, als die ersten Tracks des Duos innerhalb einer Woche in Santiago de Chile – obschon nach einem eingespielten, naturalistischen Jazz-Trio klingend – im quasi “brain to midi”- Modus programmiert wurden. Available from 16.10.2015

Umse – Hawaiianischer Schnee (LP+MP3)
Friday, August 7th, 2015 | Posted in Products | Comments Off on Umse – Hawaiianischer Schnee (LP+MP3)

Image: 1598206 Das (kurze) Warten hat ein Ende. Nach nur etwas mehr als einem Jahr kehrt Umse mit einem neuen Release im Gepäck zurück. Am Ende muss eine Platte “bloß gut sein, keinen Schwanz hier interessiert konkret wie lange man an ihr saß, es zählt wie lange sie rotiert”, äußert er sich dahingehend. Es ist das dritte Album auf seinem Label, Jakarta Records, “Hawaiianischer Schnee” heißt es. Geschrieben und konzeptioniert wurde die Platte in einem kleinen Landhaus in der niederländischen Provinz Gelderland. Für die gesamte Produktion zeichnet sich wie immer Deckah höchst selbst verantwortlich, der im RZwoDrehZwo Studio der Platte den letzten Schliff verlieh. Die Beiden sind “Chef in Sachen Sound, ein Traumduo, ein Ein-Raum-Studio, kein großes Equipment und das ist auch gut so”. Seit 1997 ist Umse aka. Christoph Umbeck schon dabei und ist sich stets treu geblieben, ohne den bitteren Unterton, der viele MCs seiner Generation in 2015 auszeichnet. Nach wie vor “keine Zeit für vier Gänge, nur ne Bockwurst auf die Hand”, nach wie vor dutzende Shows jedes Jahr zwischen Konstanz und Kiel, nach wie vor “Sternstunden zur Rush Hour”. Anerkennung findet der Ratinger mittlerweile auch bei den Helden des Ruhrpott-Sounds – Aphroe (RAG) und Dike beehren ihn mit einem Feature auf “Hawaiianischer Schnee”. Trotzdem ist das neue Album kein “hawaiianischer Schnee von gestern”. Umse gelingt es wie auf seinen Vorgängeralben den schmalen Grad zwischen Trademarksound und ausprobieren zu meistern. Von vielschichtigen Betrachtungen über “Menschen”, zu klassischen Rap-Tracks wie “Hawaiianischer Schnee” bis hin zu Sozialisationsbetrachtungen auf “Wer bist du”. In den letzten Jahren findet sein Treiben nun vor immer größerem Publikum statt, harte Arbeit zahlt sich eben aus. Available from 18.09.2015

Umse – Hawaiianischer Schnee
Friday, August 7th, 2015 | Posted in Products | Comments Off on Umse – Hawaiianischer Schnee

Image: 1598209 Das (kurze) Warten hat ein Ende. Nach nur etwas mehr als einem Jahr kehrt Umse mit einem neuen Release im Gepäck zurück. Am Ende muss eine Platte “bloß gut sein, keinen Schwanz hier interessiert konkret wie lange man an ihr saß, es zählt wie lange sie rotiert”, äußert er sich dahingehend. Es ist das dritte Album auf seinem Label, Jakarta Records, “Hawaiianischer Schnee” heißt es. Geschrieben und konzeptioniert wurde die Platte in einem kleinen Landhaus in der niederländischen Provinz Gelderland. Für die gesamte Produktion zeichnet sich wie immer Deckah höchst selbst verantwortlich, der im RZwoDrehZwo Studio der Platte den letzten Schliff verlieh. Die Beiden sind “Chef in Sachen Sound, ein Traumduo, ein Ein-Raum-Studio, kein großes Equipment und das ist auch gut so”. Seit 1997 ist Umse aka. Christoph Umbeck schon dabei und ist sich stets treu geblieben, ohne den bitteren Unterton, der viele MCs seiner Generation in 2015 auszeichnet. Nach wie vor “keine Zeit für vier Gänge, nur ne Bockwurst auf die Hand”, nach wie vor dutzende Shows jedes Jahr zwischen Konstanz und Kiel, nach wie vor “Sternstunden zur Rush Hour”. Anerkennung findet der Ratinger mittlerweile auch bei den Helden des Ruhrpott-Sounds – Aphroe (RAG) und Dike beehren ihn mit einem Feature auf “Hawaiianischer Schnee”. Trotzdem ist das neue Album kein “hawaiianischer Schnee von gestern”. Umse gelingt es wie auf seinen Vorgängeralben den schmalen Grad zwischen Trademarksound und ausprobieren zu meistern. Von vielschichtigen Betrachtungen über “Menschen”, zu klassischen Rap-Tracks wie “Hawaiianischer Schnee” bis hin zu Sozialisationsbetrachtungen auf “Wer bist du”. In den letzten Jahren findet sein Treiben nun vor immer größerem Publikum statt, harte Arbeit zahlt sich eben aus. Available from 18.09.2015

Debütalbum des Dortmunder splash! Mag / MOT-Rap-Turnier Gewinners Gold Roger
Thursday, June 4th, 2015 | Tags: , ,
Posted in Magazine, News | Comments Off on Debütalbum des Dortmunder splash! Mag / MOT-Rap-Turnier Gewinners Gold Roger

Anfang letzten Jahres tauchte ein MC aus dem Nichts auf und gewann das vom splash! Mag ausgerichtete Moment of Truth-Videoturnier mit links, obwohl er mit Battlerap nichts am Hut hat, in keine Deutschrapschublade passt und auch sonst vieles anders macht. Vielleicht auch gerade deswegen. Begonnen hat die Gold Roger Story vor gut 20 Jahren in […]

Gold Roger
Monday, June 1st, 2015 | Tags: , ,
Posted in Features, Magazine | Comments Off on Gold Roger

Anfang letzten Jahres tauchte ein MC aus dem Nichts auf und gewann das vom Splash! Mag ausgerichtete Moment of Truth-Videoturnier mit links, obwohl er mit Battlerap nichts am Hut hat, in keine Deutschrapschublade passt und auch sonst vieles anders macht. Vielleicht auch gerade deswegen. Begonnen hat die Gold Roger Story vor gut 20 Jahren in […]

Thomalla – Imaginary Solutions
Saturday, May 23rd, 2015 | Posted in Products | Comments Off on Thomalla – Imaginary Solutions

Image: 1597407 Premiere bei Riotvan! Mit dieser EP erscheint erstmals Material auf dem Leipziger Label, das nicht in dessen unmittelbarem Einzugsgebiet ersonnen wurde. Das hat natürlich noch lange nichts damit zu tun, dass es gerade in der Stadt an heißem Output mangeln würde. Nein, diese fünf Thomalla-Nummern sind nur einfach zu gut, als das man sie irgendeinem anderen Label hätte überlassen dürfen. Sobald der Name Thomalla fällt, sollten sowieso augenblicklich sämtliche Geschmacks-Indikatoren Alarm schlagen. Man kennt den Herren als Knöpfchendreher im The/Das Live-Ensemble sowie von seinen Releases auf Krakatau und Running Back und demnächst auch Permanent Vacation. Available from 03.07.2015

Gold Roger – Räuberleiter (LP+MP3)
Friday, May 15th, 2015 | Posted in Products | Comments Off on Gold Roger – Räuberleiter (LP+MP3)

Image: 1597129 Anfang letzten Jahres tauchte ein MC aus dem Nichts auf und gewann das vom Splash Mag ausgerichtete
Moment of Truth- Turnier mit links. Obwohl er mit Battlerap nichts am Hut hat, in keine
Deutschrapschublade passt und auch sonst vieles anders macht. Vielleicht auch gerade deswegen.
Begonnen hat die Gold Roger Story vor gut 20 Jahren in Dortmund. Mit der ersten Stereoanlage schenkt
ihm seine Mutter zwei CDs: Eko Freshs Debüt und “Geräusch” von den Ärzten. Das Rap Album verstaubt,
Gold Roger wird Ärztefan, entdeckt Terrorgruppe, White Stripes und Skaten für sich. Mit den ersten
Räucherstäbchen wird die Lieblingsmusik langsamer und es werden sich erste 16er an den Kopf
geschmissen. Doch erst als er 2010 Kendrick Lamar’s “Overly Dedicated” und Ab-Soul’s “Longterm 2”
hört macht es Klick: „Zum ersten mal wusste ich, wie ich gern rappen würde“, erinnert sich Gold Roger
und spürte gleichzeitig zum ersten mal das Bedürfnis, dies mit der Welt zu teilen. Dieser Impuls geriert
jedoch wieder in Vergessenheit und erst 2013 beim „Beat BBQ“ in Köln, fasst er den Entschluss es
ernsthaft mit dem Rapding zu probieren und erste Tracks aufzunehmen. Nicht als Karriereoption sondern
als Kunstform versteht sich.
Zwei Jahre später erscheinen jetzt via Melting Pot Music seine ersten 15 offiziellen Songs. “Räuberleiter”
heisst das Ding und stellt einen MC vor, der sein eigenes Ding dreht. Gold Roger verpackt Coming of Age
Stories in 16er die eigentlich Kurzgeschichten sind. Wenn er von Gürhan, Özge und Opa Peter erzählt,
dann ist das autobiographisch aber frei von den Authentizitätdogmen, mit denen sich Rap manchmal
selbst limitiert. Gold Roger zeigt: du kannst den “Powerrangerblues” haben und trotzdem Ansagen gegen
“Neidische Nazis” machen. Du kannst Malcolm X und Camus zitieren und trotzdem Swag haben.
Die Musik dazu kommt von Suff Daddy, den Dramadigs, Yourz, Cap Kendricks, Afromaniac, Bluestaeb,
Enaka, Spexo, Robot Orchestra, Avantgarde und Abzug. Available from 26.06.2015

Gold Roger – Räuberleiter (LP+MP3)
Friday, May 15th, 2015 | Posted in Products | Comments Off on Gold Roger – Räuberleiter (LP+MP3)

Image: 1597129 Anfang letzten Jahres tauchte ein MC aus dem Nichts auf und gewann das vom Splash Mag ausgerichtete
Moment of Truth- Turnier mit links. Obwohl er mit Battlerap nichts am Hut hat, in keine
Deutschrapschublade passt und auch sonst vieles anders macht. Vielleicht auch gerade deswegen.
Begonnen hat die Gold Roger Story vor gut 20 Jahren in Dortmund. Mit der ersten Stereoanlage schenkt
ihm seine Mutter zwei CDs: Eko Freshs Debüt und “Geräusch” von den Ärzten. Das Rap Album verstaubt,
Gold Roger wird Ärztefan, entdeckt Terrorgruppe, White Stripes und Skaten für sich. Mit den ersten
Räucherstäbchen wird die Lieblingsmusik langsamer und es werden sich erste 16er an den Kopf
geschmissen. Doch erst als er 2010 Kendrick Lamar’s “Overly Dedicated” und Ab-Soul’s “Longterm 2”
hört macht es Klick: „Zum ersten mal wusste ich, wie ich gern rappen würde“, erinnert sich Gold Roger
und spürte gleichzeitig zum ersten mal das Bedürfnis, dies mit der Welt zu teilen. Dieser Impuls geriert
jedoch wieder in Vergessenheit und erst 2013 beim „Beat BBQ“ in Köln, fasst er den Entschluss es
ernsthaft mit dem Rapding zu probieren und erste Tracks aufzunehmen. Nicht als Karriereoption sondern
als Kunstform versteht sich.
Zwei Jahre später erscheinen jetzt via Melting Pot Music seine ersten 15 offiziellen Songs. “Räuberleiter”
heisst das Ding und stellt einen MC vor, der sein eigenes Ding dreht. Gold Roger verpackt Coming of Age
Stories in 16er die eigentlich Kurzgeschichten sind. Wenn er von Gürhan, Özge und Opa Peter erzählt,
dann ist das autobiographisch aber frei von den Authentizitätdogmen, mit denen sich Rap manchmal
selbst limitiert. Gold Roger zeigt: du kannst den “Powerrangerblues” haben und trotzdem Ansagen gegen
“Neidische Nazis” machen. Du kannst Malcolm X und Camus zitieren und trotzdem Swag haben.
Die Musik dazu kommt von Suff Daddy, den Dramadigs, Yourz, Cap Kendricks, Afromaniac, Bluestaeb,
Enaka, Spexo, Robot Orchestra, Avantgarde und Abzug. Available from 26.06.2015

Unter dem Titel “Relikte Letzter Nacht” erscheint Kayefs mit Spannung erwartetes Studio-Album
Friday, November 7th, 2014 | Tags: , ,
Posted in Magazine, News | Comments Off on Unter dem Titel “Relikte Letzter Nacht” erscheint Kayefs mit Spannung erwartetes Studio-Album

Rund 25 Mio. Videoaufrufe, 300.000 YouTube-Abos und mehr als 275.000 Facebook-Fans: Musiker Kayef gehört auf YouTube bereits seit einigen Jahren zur deutschsprachigen Oberklasse. Mit “Relikte Letzter Nacht” steht nun sein großes Studio-Album bevor. Nach seinem erfolgreichen Digital-Debüt “Hipteen” im Sommer 2013 und mehreren Platzierungen in den Single-Charts ist “Relikte Letzter Nacht” der nächste Meilenstein in […]

Irievibrations – Solid Foundation
Friday, September 19th, 2014 | Posted in Products | Comments Off on Irievibrations – Solid Foundation

Image: 1592441 Irievibrations Records aus Wien veröffentlichen – nach gut 10 Jahren im Musikbusiness und mit über 80 offiziellen Releases mit diversen Künstlern aus der internationalen Reggae- & Dancehall-Szene – ihr zweites Produzenten-Album “Solid Foundation”. Wie schon auf der ersten Werkschau “Still One Drop” setzt das umtriebige Wiener Label weiterhin auf ihren unverkennbaren Trademark Sound, ohne dabei den ständig wechselnden Trends nachzulaufen. Das Resultat ist ein hochkarätiger Sampler, der sowohl szene-geprüfte Hits von Luciano (Rub-A-Dub Market), Jahcoustix & Apple Gabriel (Controller) oder Anthony B (Freedom Fighter), als auch unveröffentlichte Perlen von Junior Kelly, Gappy Ranks oder Lutan Fyah vereint. Dabei bildet das Album die verschiedenen Spielarten von Reggae ab: Roots, Rub-A-Dub, Digital Bashment und Dancehall – und gibt damit einen kleinen Eindruck des historischen Werdegangs der “jamaikanischen Volksmusik”. Als erste Singleauskopplung hat der Song “The Journey” von Dancehall-Superstar Konshens bereits im Sommer 2014 die Erwartungen an das Produzenten-Album hoch gesteckt. “Solid Foundation” steht eng in Verbindung mit der zeitgleich erscheinenden Dokumentation “Studio Chronicles – Jamaica” und stellt den offiziellen Soundtrack der Web-Serie dar.

Irievibrations Records aus Wien veröffentlichen – nach gut 10 Jahren im Musikbusiness und mit über 80 offiziellen Releases mit diversen Künstlern aus der internationalen Reggae- & Dancehall-Szene – ihr zweites Produzenten-Album “Solid Foundation”. Wie schon auf der ersten Werkschau “Still One Drop” setzt das umtriebige Wiener Label weiterhin auf ihren unverkennbaren Trademark Sound, ohne dabei den ständig wechselnden Trends nachzulaufen. Das Resultat ist ein hochkarätiger Sampler, der sowohl szene-geprüfte Hits von Luciano (Rub-A-Dub Market), Jahcoustix & Apple Gabriel (Controller) oder Anthony B (Freedom Fighter), als auch unveröffentlichte Perlen von Junior Kelly, Gappy Ranks oder Lutan Fyah vereint. Dabei bildet das Album die verschiedenen Spielarten von Reggae ab: Roots, Rub-A-Dub, Digital Bashment und Dancehall – und gibt damit einen kleinen Eindruck des historischen Werdegangs der “jamaikanischen Volksmusik”. Als erste Singleauskopplung hat der Song “The Journey” von Dancehall-Superstar Konshens bereits im Sommer 2014 die Erwartungen an das Produzenten-Album hoch gesteckt. “Solid Foundation” steht eng in Verbindung mit der zeitgleich erscheinenden Dokumentation “Studio Chronicles – Jamaica” und stellt den offiziellen Soundtrack der Web-Serie dar. In Zusammenarbeit mit den Produktionsfirmen Dreama Studios und Illuminati Films haben Irievibrations Records mit eindrucksvollen Bildern und Interviews die Geschichte und Kultur der jamaikanischen Musikproduktion eingefangen. Die erste Staffel der Serie wurde im Dezember 2013 auf Jamaika gedreht. Sie umfasst fünf Episoden und zeigt Produzenten wie King Jammy und Don Corleon, legendäre Studios wie Harry J’s und Anchor, sowie diverse Artists, darunter Sly Dunbar, Junior Kelly und Konshens. Die Serie erlaubt einen Blick über die Schulter der Produzenten auf deren tägliche Arbeit und gibt Auskunft über die geschichtliche Entwicklung der Aufnahmetechniken und die verschiedenen Produktionsansätze im Rahmen der Digitalisierung. Die “Studio Chronicles” beleuchten interessante Hot-Spots der Musikgeschichte. Available from 31.10.2014

Don Gardner – The Story Of Don Gardner
Wednesday, September 17th, 2014 | Posted in Products | Comments Off on Don Gardner – The Story Of Don Gardner

Image: 1592205 Nach sieben erfolgreichen Alben in der “The Story of…”-Reihe begrüßen wir heute Don Gardner. Hand auf’s Herz: wer von euch kennt Don Gardner? Wenn man nicht gerade Rare-Groove-Sammler oder scheibendrehender DJ ist, wohl die wenigsten. Die älteren unter uns erinnern sich vielleicht an die einstige #4 der Billboard Charts aus dem Jahre ’62, in der Don Gardner & Dee Dee Ford mit “I Need Your Lovin'” die Liebe besangen. Tramp Records hat es wieder einmal geschafft einen längst verschollenen Künstler aus der Vergessenheit zu heben.

– viele der Songs sind erstmals auf CD und Vinyl-LP erhältlich
– das CD-Booklet und die 2LP (mit Klappcover!) enthalten detaillierte Liner Notes und bis dato unveröffentlichte Fotos Available from 03.10.2014

Don Gardner – The Story Of Don Gardner
Tuesday, September 16th, 2014 | Posted in Products | Comments Off on Don Gardner – The Story Of Don Gardner

Image: 1592205 Nach sieben erfolgreichen Alben in der “The Story of…”-Reihe begrüßen wir heute Don Gardner. Hand auf’s Herz: wer von euch kennt Don Gardner? Wenn man nicht gerade Rare-Groove-Sammler oder scheibendrehender DJ ist, wohl die wenigsten. Die älteren unter uns erinnern sich vielleicht an die einstige #4 der Billboard Charts aus dem Jahre ’62, in der Don Gardner & Dee Dee Ford mit “I Need Your Lovin'” die Liebe besangen. Tramp Records hat es wieder einmal geschafft einen längst verschollenen Künstler aus der Vergessenheit zu heben.

– viele der Songs sind erstmals auf CD und Vinyl-LP erhältlich
– das CD-Booklet und die 2LP (mit Klappcover!) enthalten detaillierte Liner Notes und bis dato unveröffentlichte Fotos Available from 03.10.2014

Fredda – Le Chant Des Murmures (+1 Bonus Track) (Le Pop Musik)
Friday, August 22nd, 2014 | Tags: , ,
Posted in Magazine, Record of the Week | Comments Off on Fredda – Le Chant Des Murmures (+1 Bonus Track) (Le Pop Musik)

Mit ihrem neuen Album “Le chant des murmures” geht Frédérique Dastrevigne nun noch einen Schritt weiter und bringt die von ihr selbst geschaffene Figur “Fredda” zum Tanzen.

CD LPM41-2
Release: 22-08-14
Chanson, so emotional wie kraftvoll, so elegant wie verführerisch – Fredda in Hochform
Friday, August 15th, 2014 | Tags: , ,
Posted in For Facebook, Magazine, News | Comments Off on Chanson, so emotional wie kraftvoll, so elegant wie verführerisch – Fredda in Hochform

Fredda – so nennt sich Frédérique Dastrevigne nun schon seit ihrem, vor sieben Jahren erschienen, Debütalbum “Toutes Mes Aventures”. Davor konnte man sie nur als Background-Sängerin ihres Lebensgefährten Pascal Parisot auf der Bühne bewundern. Sie selbst hat seitdem eine mehr als erstaunliche Entwicklung gemacht. Von den ersten, heute fast unschuldig anmutenden Chanson-Kompositionen, hin zu ihrem […]

Fredda
Friday, August 15th, 2014 | Tags: , ,
Posted in Features, Magazine | Comments Off on Fredda

Fredda – so nennt sich Frédérique Dastrevigne nun schon seit ihrem, vor sieben Jahren erschienen, Debütalbum “Toutes Mes Aventures”. Davor konnte man sie nur als Background-Sängerin ihres Lebensgefährten Pascal Parisot auf der Bühne bewundern. Sie selbst hat seitdem eine mehr als erstaunliche Entwicklung gemacht. Von den ersten, heute fast unschuldig anmutenden Chanson-Kompositionen, hin zu ihrem […]

Fredda
Tuesday, August 12th, 2014 | Tags: , ,
Posted in Artists, Magazine | Comments Off on Fredda

Fredda – so nennt sich Frédérique Dastrevigne nun schon seit ihrem, vor sieben Jahren erschienen, Debütalbum “Toutes Mes Aventures”. Davor konnte man sie nur als Background-Sängerin ihres Lebensgefährten Pascal Parisot auf der Bühne bewundern. Sie selbst hat seitdem eine mehr als erstaunliche Entwicklung gemacht. Von den ersten, heute fast unschuldig anmutenden Chanson-Kompositionen, hin zu ihrem […]

Omar – The Man
Thursday, July 18th, 2013 | Posted in Products | Comments Off on Omar – The Man

Image: 1581170 Perfekt getimed, kehrt Omar nun mit einem brandneuen Album zurück, von dem nicht Wenige sagen, es sei ohne Zweifel das stärkste seiner gesamten Karriere. Der Wirbel, den bereits die Veröffentlichung des Titeltracks “The Man” als erste Single auslöste, bestätigt, dass Omar sich unbestreitbar auf der Höhe seine Kunst befindet – Szene-Größen wie Gilles Peterson (BBC 6), Trevor Nelson (Radio 2) und Jamie Cullum haben sich zu recht für die Nummer begeistert und sie als neuerlichen Beweis seiner legendären Fähigkeit gefeiert, umwerfend eingängige Melodien zu schreiben, der er auf diesem brandneuen, jetzt schon als Klassiker zu bezeichnenden Song, auch noch eine Produktion verpasste, die funkier ist, als alles was man bisher von ihm kannte. Auch der Rest des Albums glänzt mit einem musikalischen Highlight nach dem anderen. Schon das herrlich majestätische, von Streichern getragene Intro des deepen, groovenden Openers “Simplify” gibt vor, wo es lang geht und ermöglicht es Omar, die volle Bandbreite seiner stimmlichen Möglichkeiten zu demonstrieren. Erdig und dreckig wird es, wenn sich Omar für “High Heels” mit dem deutschen Hidden Jazz Quartett zusammentut und sich bei dieser toughen, vom Funk getriebenen Kollaboration eine brummelnde Orgel mit einen zackigen Beat anlegt, um die Story eines Mannes zu untermalen, der sich, wohlwissend, dass seine Frau ihn hintergeht, allmählich durchdreht – was sich auch im Kontrast zwischen den düsteren und erhebenden Passagen dieses Killergrooves spiegelt. Lateinamerikanische Elemente waren immer schon Teil von Omars umfangreichem musikalischen Vokabular, und auch auf diesem Album unterstreichen südamerikanische Beats die frischen und knackigen Melodien von Songs wie “Come On Speak” und “Ordinary Dayrestless”, wobei letzteres dank des Samba-Rhythmus ein vor Energie prickelndes Karnevalsfeeling beschwört, dass noch auf Jahre hin die Tanzflächen geschmackssicherer Clubs befallen dürfte, ohne sich abzunutzen. Die charakteristische Stimme von Soul II Souls Caron Wheeler prägt das Duett “Treat You”, eine Mär von unerwiderter Liebe, veranschaulicht durch zarte, subtile Beats und ein minimalistisches Backing, dass diesen beiden legendären Stimmen erlaubt, sich aufs wundervollste zu vereinen. Um den Kreis zu schließen, der damals in den frühen Neunzigern seinen Anfang nahm, hat Omar seinen klassischen Lovesong “There’s Nothing Like This” neu eingespielt, diesmal mit Studio-Legende Pino Palladino am Bass. Ohne dem Song auch nur einen Hauch seiner ergreifenden Stimmung zu nehmen, aber indem er ihn um jauchzende Streicher, soulig-jazzige Bläser und ein akustisches Live-Feeling ergänzte, ist Omar das unmögliche gelungen: zu steigern, was nicht mehr zu steigern ist, und so die Neuinterpretation eines Klassikers zu etwas zu erheben, das schon bald, als die einzig wahre Version gelten dürfte. Available from 28.06.2013

Staff Charts 2010
Wednesday, December 22nd, 2010 | Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Posted in Features, Magazine | Comments Off on Staff Charts 2010

I figure it’s been a pretty epic year for music and our beloved industry. Seriously, I’ve got very little to complain about. To sum it up, 2010 was full of blown speakers, sweaty “Old Desperate Bitch” t-shirts and the surprising comeback of stage diving. Along the way we listened to huge piles of new albums, […]

French singer and songwriter Mathieu Boogaerts presents his fifth album …
Wednesday, July 1st, 2009 | Tags: , ,
Posted in Magazine, News | No Comments »

With his fifth album “I Love You”, French singer and songwriter Mathieu Boogaerts stretches the boundaries of pop and chanson. The songs are of a pure and minimal beauty, based on fulminant and sexy rhythms. Press Information (German version only): Was kommt dabei heraus, wenn ein Songwriter die Gitarre gegen das Schlagzeug tauscht, sich auf […]

Lützenkirchen
Tuesday, June 3rd, 2008 | Posted in Uncategorized | Comments Off on Lützenkirchen

The German musician and producer Tobias Lützenkirchen aka Lützenkirchen is comin’ up with his debut album “Pandora Electronica” on Great Stuff.

Pop that box and listen: Trashing conventions with its content, “Pandora Electronica” is ready to infiltrate mankind with mind-bending frequencies. Filled up to the brim with some extra nasty material ready to devastate dancefloors with its terrorizing grooves, the infectious sounds once trapped inside the mind of a musical genius burst out and take over. Lützenkirchen, Germany’s least kept secret when it comes to amazing dancefloor productions, is who and what he is – a musician and producer.

The first album single “3 Tage Wach” (“3 Days Awake”) is i.e. the official anthem of the Melt Festival 2008. But first and foremost the track is reflecting the feelings of a complete techno and rave generation …

BUCKWHEATS Newsletter 03/07 …
Wednesday, February 7th, 2007 | Posted in News | Comments Off on BUCKWHEATS Newsletter 03/07 …

Hip Hop

SIDO article in German newspaper taz …
Wednesday, May 19th, 2004 | Posted in News | Comments Off on SIDO article in German newspaper taz …

Hip Hop

Sitelogo_small
Distribution
B2B
Need assistance?

+49 (0) 221 99075 0 phone
+49 (0) 221 99075 990 fax
Contact form

Office hours
Mon–Thu 10h–18h GMT+1
Fri 10h–17h GMT+1

Copyright © 2017 Groove Attack GmbH, Mathias-Brüggen-Str. 85, D-50829 Cologne, Germany
Imprint / Impressum / Disclaimer · Privacy Policy / Datenschutzerklärung