Search results for BORDEAUX ROCK

Charles X – Peace (Bordeaux Rock)
Friday, January 6th, 2017 | Tags: , ,
Posted in Magazine, Record of the Week | Comments Off on Charles X – Peace (Bordeaux Rock)

Beißender Rap oder sinnlicher Soul: Charles X vereint das Beste aus Soul, Hip Hop und Jazz und kreiert einen eigenen, ganz individuellen Sound neuer, innovativer Black Music.

CD BXROCK025 / LP BXROCK026
Release: 13-01-17
Suzan Köcher – Moon Bordeaux (Unique Records)
Friday, October 20th, 2017 | Tags: , ,
Posted in Magazine, Record of the Week | Comments Off on Suzan Köcher – Moon Bordeaux (Unique Records)

Suzan Köchers Musik könnte man psychedelisierten Folk-Rock mit einem Bein in den 60ern und einem Bein im Hier und Jetzt beschreiben. “Ein außergewöhnliches Talent” (Die Welt am Sonntag)

CD UNIQ224-2 / LP+MP3 UNIQ224-1
Release: 27-10-17
Auf Unique Records erscheint das Albumdebüt “Moon Bordeaux” der Baroque-Folk-Sängerin Suzan Köcher
Friday, October 13th, 2017 | Tags: , ,
Posted in Magazine, News | Comments Off on Auf Unique Records erscheint das Albumdebüt “Moon Bordeaux” der Baroque-Folk-Sängerin Suzan Köcher

Suzan Köchers Musik könnte man psychedelisierten Folk-Rock mit einem Bein in den 60ern und einem Bein im Hier und Jetzt beschreiben. Ihre melodieverliebten Songs klingen in etwa so, als hätte man Dusty Springfield, Serge Gainsbourg und Joni Mitchell im französischen Kellerstudio der Rolling Stones zurückgelassen, um den Soundtrack für einen erst Jahrzehnte später erscheinenden Tarantino […]

Suzan Köcher – Moon Bordeaux (Ltd. LP+MP3/Grey Black Marbled)
Friday, September 15th, 2017 | Posted in Products | Comments Off on Suzan Köcher – Moon Bordeaux (Ltd. LP+MP3/Grey Black Marbled)

Image: 1611350 „Moon Bordeaux“ – Does It Mean There’s Trouble On The Way? Musik mit Worten zu beschreiben ist immer eine schwere Aufgabe. Schnelle Etiketten helfen zwar weiter, aber greifen in der Regel doch zu kurz. Suzan Köchers Musik könnte man zum Beispiel psychedelisierten Folk-Rock mit einem Bein in den 60ern und einem Bein im Hier und Jetzt nennen. Ihre melodieverliebten Songs klingen in etwa so, als hätte man Dusty Springfield, Serge Gainsbourg und Joni Mitchell im französischen Kellerstudio der Rolling Stones zurückgelassen, um den Soundtrack für einen erst Jahrzehnte später erscheinenden Tarantino Film zu schreiben. Ja, Suzan Köcher klingt wie aus der Zeit gefallen oder besser noch wie in einer eigenen Zeitblase schwebend. Sie verbindet das Abgründige einer Nico mit einer Wärme, die einen bei allem besungenen Unheil nie verzweifelt zurücklässt. Ihr melancholischer Gesang tönt dabei geheimnisvoll und tröstend zugleich, während ihre Songs aus ihrer ganz eigenen versponnenen Gedankenwelt so selbstverständlich emporsteigen, als wären sie schon immer da gewesen, ohne sich dabei blind in Traditionen zu verlaufen. Suzan Köchers Debüt-Album “Moon Bordeaux”, das im Oktober 2017 auf Unique Records (Believe Digital/Rough Trade/Groove Attack) erscheinen wird, ist ein faszinierendes Paralleluniversum, das so real wie verträumt einen ersten Einblick in die Schaffenskraft der Sängerin, Gitarristin und Songschreiberin bietet. Getragen von ihrer wunderbar unaufgeregten Stimme, versprühen die zwölf Songs einen spröden Glanz, den man so schon lange nicht mehr gehört hat. Gebettet auf rumpelndes Schlagzeug, einen melodiösen Beat-Bass und zarte bis borstige Twang-, Fuzz- und Akustik-Gitarren, schwebt die düster-barocke Mellotron-Orchestrierung, die den Liedern eine herrliche Weite schenkt. Ab und an zuckt ein analoger Uralt-Synthesizer, hier und da wimmert ein Harmonium. Doch Suzan Köcher versteckt ihre Persönlichkeit weder hinter aufwendigen Arrangements, noch hinter einem schmeichelnden Künstlernamen – ihre Musik und ihre Worte speisen sich aus einer Fülle an Inspirationen und Ideen und klingen bei allen Referenzen wie selbstverständlich ganz und gar nach ihr selbst. Und das überzeugend in Worte zu fassen, ist letztendlich eben doch unmöglich. Im April erschien als Appetizer mit „Blood Red Wine“ bereits eine erste EP in Form einer farbigen 10“, die mit dem Album „Moon Bordeaux“ zu einem ausgewachsenen musikalischen Festmahl lanciert.

Vinyl:

A1 When The Night Comes 03:31
A2 Moon Bordeaux 03:19
A3 Dandelion Fields 03:41
A4 The Circus 03:35
A5 Monochromic Street 03:50
A6 Too Young 05:23

B1 Cinnamon 03:36
B2 Seven Is The Number 02:14
B3 Lighthouse Keeper 03:20
B4 Blood Red Wine 03:18
B5 Thank You For Treating Me So Bad 04:08
B6 Cinnamon II 01:22 Available from 27.10.2017

Suzan Köcher – Moon Bordeaux
Friday, September 15th, 2017 | Posted in Products | Comments Off on Suzan Köcher – Moon Bordeaux

Image: 1611349 Suzan Köchers Musik könnte man psychedelisierten Folk-Rock mit einem Bein in den 60ern und einem Bein im Hier und Jetzt beschreiben. Ihre melodieverliebten Songs klingen in etwa so, als hätte man Dusty Springfield, Serge Gainsbourg und Joni Mitchell im französischen Kellerstudio der Rolling Stones zurückgelassen, um den Soundtrack für einen erst Jahrzehnte später erscheinenden Tarantino Film zu schreiben. Suzan Köcher verbindet das Abgründige einer Nico mit einer Wärme, die einen bei allem besungenen Unheil nie verzweifelt zurücklässt. Ihr melancholischer Gesang tönt dabei geheimnisvoll und tröstend zugleich, während ihre Songs aus ihrer ganz eigenen versponnenen Gedankenwelt so selbstverständlich emporsteigen, als wären sie schon immer da gewesen, ohne sich dabei blind in Traditionen zu verlaufen. Suzan Köchers Debüt-Album “Moon Bordeaux”, das auf Unique Records erscheinen wird, ist ein faszinierendes Paralleluniversum, das so real wie verträumt einen ersten Einblick in die Schaffenskraft der Sängerin, Gitarristin und Songschreiberin bietet. Getragen von ihrer wunderbar unaufgeregten Stimme, versprühen die zwölf Songs einen spröden Glanz, den man so schon lange nicht mehr gehört hat. Im April erschien als Appetizer mit “Blood Red Wine” bereits eine erste EP in Form einer farbigen 10″, die mit dem Album “Moon Bordeaux” zu einem ausgewachsenen musikalischen Festmahl lanciert.

“Beste Newcomerin im Sektor!” – 1Live
“Ein außergewöhnliches Talent” – Die Welt am Sonntag Available from 27.10.2017

Der amerikanische Sänger & Rapper Charles X veröffentlicht sein drittes Album
Friday, December 9th, 2016 | Tags: , ,
Posted in Magazine, News | Comments Off on Der amerikanische Sänger & Rapper Charles X veröffentlicht sein drittes Album

Beißender Rap oder sinnlicher Soul: Charles X macht beides – einfach weil er es kann. Der 26-jährige Sänger aus Los Angeles veröffentlichte bereits zwei Jahre nach seinem Mixtape “Beats & Beasts” (2013) sein Debütalbum “The Revolution…And The Day After”. Seine Inspiration reicht von Notorious B.I.G. über Al Green bis hin zu Radiohead, und das hört […]

Alborosie – Freedom & Fyah
Friday, June 10th, 2016 | Posted in Products | Comments Off on Alborosie – Freedom & Fyah

Image: 1602934 The new album! One of reggae’s emerging masters of Reggae / Dancehall & Dubwise production, Alborosie has honed his craft through the creaton of six studio albums (five for Greensleeves). Along the way, he has become the biggest selling European roots reggae artist. His latest album, “Freedom & Fyah” demonstrates his production skill and depth of feel with strong contemporary and authentic reggae jams. All tracks are produced by Alborosie, with most of the songs mixed by the high renown James “Bonzai” Caruso. Featured guests include Ky-Mani Marley on the ballad and first single/video “Life To Me” and Protoje, who have been just voted as best international artist by the Riddim magazine readers, on the track “Strolling” and reggae legends, the Roots Radics band with Flabba Holt on the track “Everything” feat. Pupa Avril. Stand out tracks include “Poser” (which has chalked up already over 1 million YouTube views) and “Rocky Road” which is up to 500K views. “Freedom & Fyah” is availlable as CD-digipak with additional 12-page booklet with printed lyrics and also as LP-vinyl edition.

LP Tracklisting
Side One
A1. Can’t Cool
A2. Fly 420 feat. Sugus
A3. Cry
A4. Strolling feat. Protoje
A5. Rocky Road
Side Two
B1. Poser
B2. Zion Youth feat. Sugus
B3. Life to Me feat. Ky-Mani Marley
B4. Everything feat. Roots Radics & Pupa Avril
B5. Carry On feat. Sandy Smith

Facebook (with over 1,2 million)
https://de-de.facebook.com/OneAlborosie/

LIVE confirmed dates per 05.04.
22.06.16 Luxembourg (LU) – Kultur Fabrik
23.06.16 Oignies (FR) – Le Métaphone
25.06.16 Audincourt (FR) – Rencontres et Racines
29.06.16 Rouen (FR) – Rouen Reggae Town – Zénith
01.07.16 Cascais (PT) – Musa Festival
02.07.16 Koln (DE) – Summerjam
03.07.16 Wien (AT) – Wiesen Sunsplash
15.07.16 Cadiz (ES) – Festival Alrumbo
20.07.16 St Pierre de Chartreuse (FR) – Rencontres Brel
23.07.16 Port d’Envaux (FR) – Les Fous Cavés
28.07.16 Selestat (FR) – Summer Vibration
29.07.16 Gignac (FR) – Ecaussysteme
05.08.16 Bordeaux (FR) – ReggaeSunSka
06.08.16 Yzeures (FR) – Yzeures n Rock
07.08.16 Crozon (FR) – Festival Au Bout du Monde
14.08.16 Fraisans (FR) – No Logo

Negotiated festivals so far / and more club shows in preperation
Booking agent Talowa Productions:
http://www.talowa.fr/site/date-artiste/33

MARKETING
A video shoot for the first single “Life To Me” featuring Ky-Mani Marley is planned for April in Miami. Alborosie will do extensive press and media interviews and create an EPK for online premiere prior to release date.

Available from 22.07.2016

Chuck Berry – San Francisco Blues
Friday, December 20th, 2013 | Posted in Products | Comments Off on Chuck Berry – San Francisco Blues

Image: 1585301 Not much is talked about of Rock N’ Roll legend Chuck Berry’s work during the 1970s. (Unless you
count his novelty hit “My Ding-A-Ling.) Though he would remain a prevalent live fixture for much of the
decade, his studio work slowed to a crawl. It was during this time that Berry returned to Chess
Records from his previous association with Mercury, to release the overlooked San Francisco Dues
in 1971. The album remained obscure and largely unnoticed, but remains a fascinating glimpse into
Berry’s musical mind, and is now looked upon by critics as a forgotten great.
The album showcases a different side of Chuck Berry. His signature blend of pioneering rock n’ roll
music would give way to a more somber and contemporary (For the 1970s) sound. Berry’s more
serious side is on display on yearning tracks like “Oh Louisiana”, and fragile numbers like “My Dream
(Poem)” which features Berry on piano. The album paints a solemn, never-before-seen portrait of
Berry, and still finds room for traditionally rocking tracks like “Viva Rock & Roll” and the title track
“San Francisco Dues.”
Though San Francisco Dues has received newfound retrospective acclaim from critics, it has never
been reissued on compact disc. Now in 2013, Get On Down is glad to change that, reissuing the
oft-forgotten Chuck Berry gem on vinyl, painstakingly re-mastered and re-created with the same level
of care and detail that have come to define the Boston label’s reissues. A bygone classic from one of
rock n’ roll’s great trailblazers.

SIDE ONE
1. Oh Louisiana
2. Let’s Do Our Thing Together
3. Your Lick
4. Festival
5. Bound To Lose
SIDE TWO
1. Bordeaux In My Pirough
2. San Francisco Dues
3. Viva Rock and Roll
4. My Dream (Poem)
5. Lonely School Days Available from 29.11.2013

Sitelogo_small
Distribution
B2B
Need assistance?

+49 (0) 221 99075 0 phone
+49 (0) 221 99075 990 fax
Contact form

Office hours
Mon–Thu 10h–18h GMT+1
Fri 10h–17h GMT+1

Copyright © 2017 Groove Attack GmbH, Mathias-Brüggen-Str. 85, D-50829 Cologne, Germany
Imprint / Impressum / Disclaimer · Privacy Policy / Datenschutzerklärung