Products

Recent posts

See all entries

Search the magazine

Subscribe to our feed

Groove Attack magazine (RSS)
Friday, Sep 15 2017 | 03:08
Image: 1611350 „Moon Bordeaux“ – Does It Mean There’s Trouble On The Way? Musik mit Worten zu beschreiben ist immer eine schwere Aufgabe. Schnelle Etiketten helfen zwar weiter, aber greifen in der Regel doch zu kurz. Suzan Köchers Musik könnte man zum Beispiel psychedelisierten Folk-Rock mit einem Bein in den 60ern und einem Bein im Hier und Jetzt nennen. Ihre melodieverliebten Songs klingen in etwa so, als hätte man Dusty Springfield, Serge Gainsbourg und Joni Mitchell im französischen Kellerstudio der Rolling Stones zurückgelassen, um den Soundtrack für einen erst Jahrzehnte später erscheinenden Tarantino Film zu schreiben. Ja, Suzan Köcher klingt wie aus der Zeit gefallen oder besser noch wie in einer eigenen Zeitblase schwebend. Sie verbindet das Abgründige einer Nico mit einer Wärme, die einen bei allem besungenen Unheil nie verzweifelt zurücklässt. Ihr melancholischer Gesang tönt dabei geheimnisvoll und tröstend zugleich, während ihre Songs aus ihrer ganz eigenen versponnenen Gedankenwelt so selbstverständlich emporsteigen, als wären sie schon immer da gewesen, ohne sich dabei blind in Traditionen zu verlaufen. Suzan Köchers Debüt-Album "Moon Bordeaux", das im Oktober 2017 auf Unique Records (Believe Digital/Rough Trade/Groove Attack) erscheinen wird, ist ein faszinierendes Paralleluniversum, das so real wie verträumt einen ersten Einblick in die Schaffenskraft der Sängerin, Gitarristin und Songschreiberin bietet. Getragen von ihrer wunderbar unaufgeregten Stimme, versprühen die zwölf Songs einen spröden Glanz, den man so schon lange nicht mehr gehört hat. Gebettet auf rumpelndes Schlagzeug, einen melodiösen Beat-Bass und zarte bis borstige Twang-, Fuzz- und Akustik-Gitarren, schwebt die düster-barocke Mellotron-Orchestrierung, die den Liedern eine herrliche Weite schenkt. Ab und an zuckt ein analoger Uralt-Synthesizer, hier und da wimmert ein Harmonium. Doch Suzan Köcher versteckt ihre Persönlichkeit weder hinter aufwendigen Arrangements, noch hinter einem schmeichelnden Künstlernamen - ihre Musik und ihre Worte speisen sich aus einer Fülle an Inspirationen und Ideen und klingen bei allen Referenzen wie selbstverständlich ganz und gar nach ihr selbst. Und das überzeugend in Worte zu fassen, ist letztendlich eben doch unmöglich. Im April erschien als Appetizer mit „Blood Red Wine“ bereits eine erste EP in Form einer farbigen 10“, die mit dem Album „Moon Bordeaux“ zu einem ausgewachsenen musikalischen Festmahl lanciert.

Vinyl:

A1 When The Night Comes 03:31
A2 Moon Bordeaux 03:19
A3 Dandelion Fields 03:41
A4 The Circus 03:35
A5 Monochromic Street 03:50
A6 Too Young 05:23

B1 Cinnamon 03:36
B2 Seven Is The Number 02:14
B3 Lighthouse Keeper 03:20
B4 Blood Red Wine 03:18
B5 Thank You For Treating Me So Bad 04:08
B6 Cinnamon II 01:22 Available from 27.10.2017
Sitelogo_small
Distribution
B2B
Need assistance?

+49 (0) 221 99075 0 phone
+49 (0) 221 99075 990 fax
Contact form

Aerzte ohne Grenzen 2018
Office hours
Mon–Thu 10h–18h GMT+1
Fri 10h–17h GMT+1

Copyright © 2017 Groove Attack GmbH, Mathias-Brüggen-Str. 85, D-50829 Cologne, Germany
Imprint / Impressum / Disclaimer · Privacy Policy / Datenschutzerklärung