Products

Recent posts

See all entries

Search the magazine

Subscribe to our feed

Groove Attack magazine (RSS)
Saturday, Jun 24 2017 | 08:00
Image: 1610652 Zusammen mit seinem Rivalen Cornell Campbell, war Johnny Clarke einer der am meisten geschätzten Sänger der Roots Reggae-Ära. Nachdem er neben einem populären Sound-System auf der Waltham Park Road im westlichen Kingston aufgewachsen war, führte Clarkes frühe Faszination mit der Musik dazu, dass er bei Studio One mit Jacob Miller abhing. Er machte dann die Runden der Talent-Shows mit Barry Brown, Sugar Minott & the Diamonds, die zu einer Debüt-Aufnahme im Jahr 1973 für die Pianistin Glen Stair führte, die unveröffentlicht blieb. Der Durchbruch kam schließlich 1975, als Clarke mit Bunny Lee verbunden war, der ihn mit dem Gesang des Rastafari-Wahrzeichen "None Shall Escape The Judgement" (geschrieben von Earl Zero, der es versäumt hatte, eine glaubwürdige Aufnahme zu machen) beauftragte, das zum 'Flying Cymbal' Craze führte. Clarkes Debütalbum, "Enter Into His Gates with Praise", vermischte hartnäckiges Rastafari-Andachtsmaterial mit sympathischen Coverversionen von Klassikern wie Paragone, Slim Smith und Delroy Wilson, zusammen mit einigen Reggae-Renditionen von einigen amerikanischen R&B-Hits. Available from 27.10.2017
Sitelogo_small
Distribution
B2B
Need assistance?

+49 (0) 221 99075 0 phone
+49 (0) 221 99075 990 fax
Contact form

Office hours
Mon–Thu 10h–18h GMT+1
Fri 10h–17h GMT+1

Copyright © 2017 Groove Attack GmbH, Mathias-Brüggen-Str. 85, D-50829 Cologne, Germany
Imprint / Impressum / Disclaimer · Privacy Policy / Datenschutzerklärung