Please install a newer Version of Adobe™ Flash™-Player to listen to soundclips

Features·Magazine

Tagged with: , ,

Recent posts

Audio88
May 22, 2017
Azzi Memo
May 17, 2017
The Congos
May 15, 2017
Samson Jones
May 08, 2017
Marvin Parks
Apr 24, 2017
See all entries

Search the magazine

Subscribe to our feed

Groove Attack magazine (RSS)
Tuesday, Nov 10 2015 | 12:15 Buy this now at GoodToGo (B2B)

KoreeKoree ist zurück mit seinem neuen Album “Frei”. Nachdem er bereits letztes Jahr die Entstehung seines Albums “UDED” (unter Druck entstehen Diamanten / #24 der deutschen Albumcharts) in der dreimonatigen Doku-Reihe “Release Day” auf seinem YouTube Channel “homeboykoree” präsentierte, hat er sich wieder mit dem Gold- und Platin-Produzenten Alexis Troy und dem erfolgreichsten Mixing Engineer 2014, Kingsize, zusammengetan, um einen würdigen Nachfolger zu erschaffen. Dieses Mal neu mit von der Partie ist Loggarizm, aus der gemeinsamen Zeit bei “Der Neue Westen”. Ganz der Thematik des Albumtitels entsprechend, ist dabei ein sehr eigenständiges und unverkrampftes Album entstanden, neben dem viele der aktuellen Standardwerke, mir ihrer oft erzwungenen Coolness und den sich immer wiederholenden 0815 Provokationen, wie Relikte aus längst überholten Zeiten wirken. Koree klärt in zwölf Songs seine Sicht des Status Quos der deutschen Rapszene und ist dabei sowohl erfrischend persönlich, als auch ein reflektierender Beobachter. Man sollte meinen, dass ihm sein Erfahrungsschatz in der Musikindustrie, sowie seine jahrelange Präsenz in der deutschen Rap-Szene dazu genug Anlass gibt. Denn wer kann schon von sich behaupten ein mit Gold- und Platin ausgezeichneter Produzent, Eigentümer des erfolgreichsten Tonstudios für deutschen Hip Hop, den Homeboy Studios, Düsseldorf, Labelbetreiber, Musikmanager und Back-Up Rapper vom aktuell erfolgreichsten deutschen Rapper, Kollegah, zu sein? Bei so viel Vielseitigkeit und ‘love for the game’ kann man auch mal über mehr reden, als nur über die eigene Geilheit und die Lächerlichkeit der anderen. Musikalisch bricht dieses Album ebenfalls mit dem aktuellen Sound, welcher in Deutschland nach wie vor oft nur ein schlechtes Plagiat vom großen US Bruder ist. Bewusst old schoolig und chillig gehalten, will sich “Frei” von der Armada an gebiteten Trap- und melancholischen Franzosenbeats abgrenzen und lieber in nostalgischen Soul-, RnB- und Blaxploitation-Anleihen schwelgen, um wieder etwas zurückzubringen, was in den letzten Jahren, in einem Wahn von gewollter, zu meist künstlicher Härte, viel zu oft verloren ging, nämlich Feeling. Somit ist “Frei” die logische Weiterentwicklung von “UDED” geworden, in der Koree sich als Person weitaus persönlicher zeigt und vor allem eins beweist: Mut zur Einzigartigkeit. Gekonnt und ohne Angst. Eben “Frei”.

https://www.facebook.com/koreeofficial

Tracklisting:

01. Einatmen
02. Frei
03. Irgendetwas
04. Champ
05. Löwe
06. Alles gut
07. Bosslife
08. Kind bleiben
09. Verändern
10. Das Schönste
11. Immer da
12. Ausatmen

Das Album KoreeFrei” (Nemesis Records) erscheint am 13.11.2015.

Sitelogo_small
Distribution
B2B
Need assistance?

+49 (0) 221 99075 0 phone
+49 (0) 221 99075 990 fax
Contact form

Office hours
Mon–Thu 10h–18h GMT+1
Fri 10h–17h GMT+1

Copyright © 2017 Groove Attack GmbH, Mathias-Brüggen-Str. 85, D-50829 Cologne, Germany
Imprint / Impressum / Disclaimer · Privacy Policy / Datenschutzerklärung