Please install a newer Version of Adobe™ Flash™-Player to listen to soundclips

Artists·Magazine

Recent posts

Jeyz
Nov 20, 2017
Martha High
Nov 13, 2017
Noya Rao
Nov 06, 2017
Sly5thAve
Oct 30, 2017
Courtney Pine
Oct 23, 2017
Celo & Abdi
Oct 16, 2017
See all entries

Search the magazine

Subscribe to our feed

Groove Attack magazine (RSS)
Monday, Feb 16 2015 | 11:50 Buy this now at GoodToGo (B2B)

BOZDer Hamburger Rapper BOZ hört schon seit seiner frühen Jugend Rap und fühlt sich mit dieser Musik stark verbunden. Durch Einflüsse wie Wu-Tang, 2Pac, Eminem und deutsche Künstler wie Savas fing er mit siebzehn Jahren an eigene Texte zu schreiben, ohne diese jedoch aufzunehmen. Was anfangs belangloser Zeitvertreib war, wurde mit der Zeit ein konstanter Teil seines Lebens. Er erkannte für sich selbst, dass er besser sein konnte als der Rest. Er arbeitet hart an seiner Technik, um einen ganz eigenen Stil zu schaffen. Noch mehr als die eigene Technik prägten die Ereignisse in seinem Privatleben seinen emotionalen Rapstil, der sich in keine Kategorie einordnen lässt.

Nach der Ende 2010 veröffentlichten “Farben EP” erschien im April 2012 sein langerwartetes Debütalbum “Kopfkrieg” über Rattos Locos Records. Der Bruce Willis des Deutsch-Rap bot dabei ein technisches Feuerwerk mit rauhem Charakter, wobei seine Skills einen raptechnisch am ehesten an das Können des jungen Jay Z erinnern.

Nach einer dreijährigen Schaffensphase präsentiert Rattos Locos Records nun den lang erwarteten Nachfolger von “Kopfkrieg”. “Made in Germany” ist der Titel des neuen Tonträgers des Hamburger Ausnahmetalents. Dabei ist der Name wiederum Programm, BOZ zelebriert deutschen Sprechgesang auf einem neuen technischen Level und entführt den Hörer in eine komplexe Soundwelt, die präzise die verschiedenen Facetten des Raps Made in Germany darstellt. Dabei erwarten den Hörer tiefgründige Tracks wie “Kalte Welt”, Actionreiche Banger wie “Totalschaden” oder “Django Unchained”, bis hin zu Songs wie “Nur Musik” oder dem Titeltrack mit Gesangsparts von Mehrzad Marashi. Weitere Gastparts steuerten Joka & Motrip, sein Bruder”Reeperbahn Kareem”, Chissmann, sowie seine Labelkollegen Nate57 & Telly Tellz bei. Produktionen wurden von Yoshimixu, El Fatone, CJ Toxic und Oul Wiright beigesteuert, der sich auch als Executive Producer verantwortlich gezeigt hat.

www.rattoslocos.de

Sitelogo_small
Distribution
B2B
Need assistance?

+49 (0) 221 99075 0 phone
+49 (0) 221 99075 990 fax
Contact form

Office hours
Mon–Thu 10h–18h GMT+1
Fri 10h–17h GMT+1

Copyright © 2017 Groove Attack GmbH, Mathias-Brüggen-Str. 85, D-50829 Cologne, Germany
Imprint / Impressum / Disclaimer · Privacy Policy / Datenschutzerklärung