Please install a newer Version of Adobe™ Flash™-Player to listen to soundclips

Features·Magazine

Tagged with: , ,

Recent posts

Cro
Sep 04, 2017
RIN
Aug 28, 2017
RAF Camora
Aug 21, 2017
BRKN
Aug 14, 2017
Alborosie
Aug 07, 2017
VONA
Jul 31, 2017
See all entries

Search the magazine

Subscribe to our feed

Groove Attack magazine (RSS)
Tuesday, Jan 14 2014 | 15:53 Buy this now at GoodToGo (B2B)

Marc ReisUnsere Geschichte beginnt im Mannheimer Theresienkrankenhaus. Da erblickte der Junge im November das Licht der Welt. Geboren im Sternzeichen des Jägers. Skorpione sind Einzelgänger. Marc Reis wächst größtenteils bei seinen Großeltern in der Nachbarstadt Ludwigshafen auf, da seine Mutter arbeiten musste. Sein Großvater wird für ihn so etwas wie ein männlicher Vormund. Man hört es in seinen Songs, dass soziale Aspekte eine sehr große Rolle spielen. Grundsätzlich sind die Lieder von privaten Situationen und Erfahrungen geprägt, was man sonst nur von Rock- und modernen Pop-Künstlern kennt. Eines der ersten ungewöhnlichen Anzeichen eines heutigen Hip Hop-Künstlers.
Persönlichkeit.

In diesem Musik Genre spricht man gerne von Realness. Von Kredibilität. Früher agierte Marc Reis unter dem Künstler Namen Sprachtot, der in der Rap-Szene jedem ein Begriff ist. Er schaffte es, sich vom regional angesehen Act, in die Deutschlandweit agierende Szene zu spielen. Das ging soweit, dass er Gast-Angebote vieler bereits etablierter Künstler bekam, die er jedoch ablehnte. Nur mit Megaloh ließ er sich auf ein größeres Projekt ein, ein Album zweier überragender Musiker aus völlig verschiedenen Städten mit völlig verschiedenen Ansichten, die es dennoch schafften, ein einzigartiges Album zu machen. Jedoch scheiterten die Verhandlungen zwischen Four Music und den beiden Ausnahmetalenten. Aus dieser eigentlich nicht großen Sache kam eine Lawine ins Rollen. Der damalige Labelchef von Sprachtot hatte sich schon zuvor hinterrücks den Künstlernamen gesichert, da er sah, dass viele Menschen an dem Jungen aus Mannheim interessiert waren. Es begann ein Streit, dessen einziges Ziel es war den Künstler lahmzulegen, wenn man schon nichts an ihm verdienen konnte. Dennoch entschloss sich Marc Reis, der fortan unter seinem bürgerlichen Namen auftrat, für den Umzug nach Berlin, um seiner Musik weiter Fläche und Raum zu bieten.
Entschlossenheit

Zuvor schon hatte Marc durch einen Gast-Beitrag auf “City Cobra” von Chakuza einen guten Draht zu dem Künstler aus Linz. Man ging gemeinsam auf die “das Monster in Mir” Tour, und das Produzenten-Team Beatlefield arbeitete zusammen mit Marc an einem Album. Jedoch sollte auch dieses Album nie das Licht der Öffentlichkeit erblicken. Marc suchte und fand ein neues Team in Berlin, arbeitete wieder an einem neuen Album und konnte 2011 mit “Monolog” sein erstes, 16 Track starkes, von Top-Produzent Raf Camorra produziertes Solo-Album veröffentlichen.
Erfahrung

Für die Aufnahmen des zweiten Albums wurde ein neues Team gewählt, zwei Jahre Zeit investiert, und am Ende gab es wieder Differenzen und den finalen Umzug in sein eigenes, kleines Studio. Die Heimat zu verlassen, hinterließ einen größeren Krater als vermutet. Somit taumelte Marc zwischen dem bekannten “Berliner Lifestyle” und der Sehnsucht nach seiner Heimat. Eine sogenannte Hassliebe der ganz besonderen Art.
Sehnsucht

Für sein neues Album arbeitete Marc in erster Linie mit den Steroids zusammen, die schon für Top-Rapper wie Raf 3.0 oder Silla Kredits einfahren konnten. Auf den 15 Songs des Albums verarbeitet Marc in autobiographischer Weise die schwierigen letzten Jahre, das ständige Auf und Ab zwischen Next Big Thing und von Null anfangen. Themen vom Reifen, alter Egos und verlorenen Freunden. Titel, die erwachsener und entlastender klingen. Marc schafft es kompromisslos und ehrlich Probleme und Erfahrungen aus seinem Leben zu erzählen. Jeder Titel ist ein Spiegel und lässt uns eintauchen in die Geschichte eines Überzeugungstäters, der keinen Kompromiss mehr eingehen wird. Wer zwei Schritte nach vorne will, geht erstmal einen Schritt zurück.

Nostalgie.

www.marcreis.de

Tracklisting:

01. Herzschlag
02. Mittelfinger Reloaded
03. Helios feat. She Raw
04. Ich komm von
05. Alles ok Teil 2
06. Mir egal
07. Drück auf Play
08. Lass mich ein Niemand sein
09. Bester Freund Teil 2
10. Agape feat. She Raw
11. Kopfgift
12. Großvater
13. Abschied nehmen feat. She Raw
14. Auf wiedersehen Teil 5
15. Marc Reis feat. She-Raw – Abschied nehmen Remix

Das Album Marc ReisNostalgie” (Firstlovemusic) erscheint am 24.01.2014.

Sitelogo_small
Distribution
B2B
Need assistance?

+49 (0) 221 99075 0 phone
+49 (0) 221 99075 990 fax
Contact form

Office hours
Mon–Thu 10h–18h GMT+1
Fri 10h–17h GMT+1

Copyright © 2017 Groove Attack GmbH, Mathias-Brüggen-Str. 85, D-50829 Cologne, Germany
Imprint / Impressum / Disclaimer · Privacy Policy / Datenschutzerklärung